31.7.2020 14:00 bis 9.8.2020 14:00

Visionssuche für junge Erwachsene von 18-27

Into the Wild, into My Life!

Was möchte ich wirklich in meinem Leben?
Was ist meine Aufgabe?
Wo ist mein Platz?
Wohin zieht mich meine Sehnsucht?
Was möchte ich loslassen, was kraftvoll hereinrufen…in dieses kostbare Leben?

Gemeinschaft, Bekräftigung, Initiation – das große, universelle Übergangsritual speziell für junge Menschen!

Vier Tage Vorbereitung mit Naturübungen und Ritualen in der Gemeinschaft der VisionssucherInnen –  schauen worum es wirklich geht, wer du wirklich bist und wirst. Deine Quest – Drei Tage und Nächte gehst du hinaus, für deine Bestimmung, im Spiegel der wilden Natur. Drei Tage Integration in die Gemeinschaft und Feiern deines kraftvollen Übergangs in einen neuen Lebensabschnitt.

In einer Welt im dringenden Wandel ist die Visionssuche dein Wandlungsweg, tief verbunden mit den Traditionen und Mythen der Menschen und dem großen Gewebe des Lebens auf dieser Erde.


… Die Entscheidung ob Visionssuche war definitiv die richtige. Ich wusste nicht ganz genau was mich erwartet und bin umso beeindruckter davon was alles geschehen ist. Wow! Eine klare Struktur. Wir haben so viel bearbeitet und haben die nötige Unterstützung in jeder Hinsicht bekommen. Es war Raum für alles da. Ich habe mich wirklich umfassend wohl gefühlt die Zeit war eine ganz besondere, besonders herzliche. Ich werde vermutlich mein ganzes Leben davon zehren … (Rebecca)

… Ich bin richtig froh das ich bei der Visionssuche mitgemacht habe. Sie hat mir sehr dabei geholfen Lasten von mir loszulassen. In den drei Tagen alleine in der Natur Habe ich viel über Fragen nachgedacht die mich schon lange mehr oder weniger bewusst gequält haben und ich habe Antworten gefunden. Ich bin mir jetzt klarer darüber wie meine Zukunft aussehen soll. Die Visionssuche hält was sie verspricht, man gewinnt so viel dabei und lernt so viel wertvolles über sich selbst und das Leben. (Sonja)

Wäre Franz Kafka auf dieser Visionssuche, wäre der Suchende kein wiederkehrendes Motiv, hätte sich selbst gefunden. Für jede und jeden, die/ der eine große Veränderung durchlebt ist diese Reise eine Empfehlung, um einen Pfad in die Zukunft zu bestimmen. Man braucht den Mut sich selbst gegenüber zu stehen und mit dem alten abzuschließen. Nur wo etwas stirbt kann etwas Neues wachsen. Auf dieses loslassen wird man von den Begleitern Alfred und Gabriele als auch den Teilnehmerinnen vorbereitet – durch emotionale Offenheit, Geborgenheit und Ehrlichkeit … (Jakob)

… Auch wenn diese zehn Tage in vielen Situationen sehr anders waren als ich sie mir vorgestellt habe hat sie mich in keiner diese Situationen enttäuscht. Ich habe mich für die Visionssuche entschieden da mein Leben in einer großen Veränderung steckte. Ich habe mich selbst um einiges besser kennen gelernt. Auf die drei Tage im Wald wird man sehr gut vorbereitet und hat immer das Gefühl in einem geschützten und sicheren Rahmen zu sein … (Ben)

Ein umfassendes auf vielen Ebenen wirkendes Ritual. es hat mir in einer schwierigen Phase meines Lebens geholfen wieder in Kontakt mit mir zu kommen mich zu spüren und mit meiner Lebensenergie und Freude zu verbinden und mit meiner Träume zu erinnern. Ich habe mich sehr gut aufgehoben und sicher gefühlt und vor allem auch in meinem Kern wahrgenommen und auf der Reise zu mir selbst gut geführt … Die Erfahrung dieses kraftvollen, lebensverändernden Rituals wird mich mein Leben lang begleiten. (Klaus)

… Die Visionssuche kann ich jedem wärmstens ans Herz legen der das Gefühl hat dass es Zeit für einen Umbruch, einen Wandel oder Befreiung aus feststeckenden Gedanken ist. die Begleiter Gabriele und Alfred schaffen einen sicheren Raum sowohl für die Solozeit als auch für Gedanken, Fragen und Gefühle. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Gruppendynamik war unglaublich und die Verbindungen die entstanden sind werde noch lange halten. Die Erfahrungen bei der Visionssuche waren extrem und intensiv, Der Ort und die Umgebung passend, friedvoll und wunderschön. Ich bin dankbar für alles was in der Zeit geschehen ist. (Rick)


Leitung:
Gabriele Höfinger & Alfred Kwasny

Termin:
Fr. 31. Juli (14.00) bis So 9. August 2020 (14.00)

Ort:
voraussichtlich Zirbitzkogel – Seetaler Alpen

Kosten:
€ 650,- (Frühzahlerinnen bis Mi. 20. Mai 2020: € 570,-)
Wir vergeben außerdem Super Early Bird Plätze bis Di. 31.12. 2019 um € 450,-
Wenn es am Geld scheitern sollte, nimm bitte mit uns Kontakt auf
maximal 10 TeilnehmerInnen

Zusatzkosten:
€ 300,- (Bezahlung vor Ort) für Platzbenützung, Unterbringung und Verpflegung. Es wird gemeinsam gekocht. Unterbringung im eigenen Zelt, Tipi oder Matratzenlager.

Weitere Informationen & Anmeldung:
Gabriele Höfinger
E-mail: gabriele.hoefinger@gmx.at
Tel. +43 / (0)680 / 30 32 162

Alfred Kwasny
E-mail: alfred_kwasny@gmx.at
Tel. +43 / (0)650 / 811 70 88

Organisatorisches:
Spätestens 1-2 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.