Spezialseminare

30.11.2019 09:00 bis 1.12.2019 14:00

Die Rauhnächte

Die Rauhnächte sind die Schwellenzeit des Jahres und somit die günstigste Zeit zum Räuchern. Dahinter steht ein uraltes Wissen um die Kräfte der Natur. Wir bieten ein informatives, nährendes und duftendes Seminar mit folgenden Inhalten:

  • Die Bräuche rund um die Weihnachtszeit und ihr energetischer

Hintergrund

  • Viele Anregungen zum wirksamen Räuchern in diesen Krafttagen
  • Spezielle Naturübungen für diese Zeit
  • Wie können wir diese Lostage für unsere wichtigen Vorhaben im neuen Jahr nutzen?

Das Seminar bietet eine wunderbare Möglichkeit, sich mit Duft, Klang, Natur und spannendem Hintergrundwissen auf diese besondere Zeit einzustimmen.

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Sa. 30. November (09.00 Uhr) bis So. 1. Dezember 2019 (14.00 Uhr)

Ort:
Bildungswerkstatt, Römertweg 13, 2384 Breitenfurt

Kosten:
€ 195,- (FrühzahlerInnen bis Mi. 30. Oktober 2019: € 180,-)
plus Raummiete: € 30,- (Bezahlung vor Ort)

Für Unterkunft und Verpflegung sorgen die TeilnehmerInnen selbst.
TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. 

Organisatorisches:
Spätestens 1-2 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

 

22.3.2019 18:00 bis 24.3.2019 17:00

Prozessbegleitung mit der Kraft der Natur

Schon unsere Ahnen hatten ein großes Wissen über systemische Begleitung. Wir wollen
uns daran erinnern, es ergründen und es als ein zeitgemäßes Werkzeug in der Begleitung
des modernen Menschen in der heutigen Praxis einsetzen.

Wir möchten mit diesem Workshop Interessierte ansprechen, die Menschen auf deren
Entwicklungsweg begleiten: Coaches, Ausgebildete in naturorientierter Arbeit,
Therapeuten, Lehrer, Menschen in Führungsfunktion.

Der Workshop beinhaltet:

  • theoretisches Wissen um das Medizinrad
  • Wahrnehmungsübungen zur Wirkkraft des Feldes von Körper, Psyche, Geist und Seele
  • Selbsterfahrung
  • Praktische Übungen in Fallbeispielen

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 22. März (18.00 Uhr) bis So. 24. März 2019 (17.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 290,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 22. Feburar 2019: € 260,-)

 

15.11.2019 18:00 bis 21:00

Räuchern

Mit diesem Workshop möchten wir dich in die Welt des Räucherns einladen. Lerne die Grundlagen des Räucherns kennen, vertiefen und erleben. Wir werden praktisches Wissen zum Räuchern vermitteln, ausgewählte heimische Räucherpflanzen und wichtigsten Harze vorstellen, einen Blick in die Anfänge des Räucherns machen und schauen, was die Wissenschaft heute dazu sagt. Im zweiten Teil laden wir dich ein, dem Duft zu lauschen. Bequem am Boden liegend wirst du beräuchert und von Klängen getragen.

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 15. November 2019 (18.00 – 21.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 35,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 11. Oktober 2019: € 30,-)

 

28.2.2020 bis 1.3.2020

Schamanische Reisen zwischen Himmel und Erde

Vorschau 2020 … nähere Informationen folgen in Kürze!

Termin:
Fr. 28. Februar bis So. 1. März 2020

Leitung:
Susanne Belz & Franz P. Redl

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien

Kosten:
€ 190,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 27. Jänner 2020: € 175,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

 

26.1.2020 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Vorschau 2020 … nähere Informationen folgen in Kürze!

Termin:
So. 26. Jänner 2020 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 23. Dezember 2019: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

 

27.9.2019 18:00 bis 2.10.2019 13:00

Sacred Fool – Heiliger Narr

The Trickster is honored and held sacred in cultures around the world. This Sacred Fool helps us step beyond the dualities and into the realm of creative imagination where there are new possibilities and shape-shifting flexibility to address a constantly changing world. When tradition and „truth“ begin to hold us captive as the world changes around us, the Sacred Fool shakes our frightened minds into creative disruption to open the way for discovering our full humanity and ability to adapt.

Trickster, amoral and possessing no values, stands at the threshold of duality and our basic assumptions as master of the making and destroying of the „rules“ that hold us back from appropriate action. All in the name of love for the people. Trickster will lie, steal, cheat and even die over and over again, for the benefit of the people and the ongoing health of life.

We are inviting you to celebrate the wisdom of the Sacred Fool who lies deep within each of us. Fools that we are, what happens when we release this master of illusion who is thought to have created the world with a lie?

Mornings we sit in council, afternoons is time to cross the threshold and go out on the land, late afternoons we begin to hear the stories in the big council, and evenings the rest of the stories are heard in small groups.

This workshop is held in English, part translation is possible. It is organised in Co-operation with Womenandearth, Susan Belz.

Leitung:
Meredith Little & Team

Termin:
Fr. 27.  September (18.00 Uhr) bis Mi. 2. Oktober 2019 (13.00 Uhr)

Ort:
Mittersill, Salzburg

Kosten:
€ 460,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 12. April 2019: € 440,-)

Unterkunft und Verpflegung:
€ 68,- bis € 94,- pro Tag (Bezahlung vor Ort) 

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebdingungen.

 

7.12.2019 10:00 bis 18:00

Götter und Göttinnen der Schamanen | Tagesseminar

Aus der fortwährenden Verbindung männlicher und weiblicher Kräfte entstehen vielfältige Lebensformen. So sehen es schamanische Kulturen. Folglich erschufen Götterpaare ihre Welt; kein allmächtiger männlicher Schöpfergott.

Schamanismus ist keine Religion, dennoch rufen SchamanInnen Götter und Göttinnen an, an die sie nicht glauben, sondern die sie als Prinzipien der Natur erleben und dadurch auf sie vertrauen. Denn die Natur ist das Göttliche, das Netzwerk des Lebens, zu dem auch Dämonen, Geister, Ahnen, Tiere, Pflanzen und wir Menschen (mit all unseren Emotionen und Abgründen) gehören.

Mit Bildern, Geschichten und Objekten zum Anfassen stellen uns die beiden Schamanismusexperten wichtige Götter und Göttinnen vor, denen sie in Nepal, Mexiko, Korea und Südamerika begegneten, wo schamanische Traditionen noch immer lebendig blieben. Wotan/Odin, Frigga und Freia der germanischen Mythologie wecken Erinnerungen an unsere eigenen Schamanengötter und an den langen Zeitraum der partnerschaftlich geprägten Donauzivilisation.

Im Tagesseminar erfahren wir, was Mythen von Religionen unterscheidet und schärfen mit dem Begriff „matrifokal“ unsere Sicht auf’s Matriarchat.

Warum bekämpfen Religionen, die zum Glauben an einen einzigen männlichen Gott verpflichten, polytheistische Vorstellungen bis heute? Mit Klängen und Düften tauchen wir in eigene innere Welten, um intuitive Erkenntnisse zu Tage zu fördern.

Wohltuende Einsichten in das schamanische Weltbild angesichts zunehmender populärer Verflachung.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 7. Dezember 2019 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 135,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 8. November 2019: € 120,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 6. Dezember 2019

 

8.2.2019 18:00 bis 10.2.2019 17:00

Meiner Vision folgen

Aber was ist meine Lebensaufgabe? Ich erkenne sie, wenn ich einen Sinn in meinem Tun finde und meine Talente und Interessen lebe. Bei unserer Geburt werden uns unsere Gaben in die Wiege gelegt. In der Kindheit zeigen sie sich in unseren Spielen wieder. Leider verliert sich oft diese Spur in den Jahren der Jugend. Es ist eine Glückssache, ob wir in unserer Lebensaufgabe aufgehen oder in einem „vernünftigen“ Job landen. Oft finden wir uns in einem Leben wieder, das uns nicht erfüllt.

Dieses Seminar hilft dir, deine Lebensspur zu finden und hilft dir auch ganz konkret, an Erkenntnissen beispielsweise aus Übergangsritualen oder Visionssuche anzudocken und sie im Alltag umzusetzen.

Viele tolle „Werkzeuge“ aus den unterschiedlichsten Richtungen stellen wir dir dafür zur Verfügung. Gerne helfen wir dir, wieder in deine Lebensspur zurück zu finden und deinem Ruf zu folgen.

Es erwartet dich ein tolles Wochenende!

Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt auf 4 – 8 Personen!

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 8. Februar (18.00 Uhr) bis So. 10. Februar 2019 (17.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 350,- (FrühzahlerInnen bis Di. 8. Jänner 2019: € 320,-)
Angemeldet ist, wer den Seminarbetrag bezahlt hat. Da die TeilnehmerInnenanzahl beschränkt ist, zählt die zeitliche Reihenfolge des Zahlungseinganges.

Info:
bei Andreas
+49 (0) 172 / 985 71 43
andreas.vierling@gmx.de
info@andreasvierling.de

13.1.2019 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 13.01.2019 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

16.12.2018 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 16.12.2018 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

11.11.2018 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 11.11.2018 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

21.10.2018 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 21.10.2018 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

30.9.2018 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 30.09.2018 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

17.6.2018 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 17.06.2018 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

9.11.2018 16:30 bis 19:30

Räuchern

Mit diesem Workshop möchten wir dich in die Welt des Räucherns einladen. Lerne die Grundlagen des Räucherns kennen, vertiefen und erleben. Wir werden praktisches Wissen zum Räuchern vermitteln, ausgewählte heimische Räucherpflanzen und wichtigsten Harze vorstellen, einen Blick in die Anfänge des Räucherns machen und schauen, was die Wissenschaft heute dazu sagt. Im zweiten Teil laden wir dich ein, dem Duft zu lauschen. Bequem am Boden liegend wirst du beräuchert und von Klängen getragen.

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 9. November 2018 (16.30 – 19.30 Uhr)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Kosten:
€ 35,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 12. Oktober 2018: € 30,-)

16.11.2019 bis 17.11.2019

Spezial Trainee Wochenende

Absichtssätze für Medizinwanderungen, Naturübungen, Visionssuchen…. finden; Rituale für bestimmte Themen kreieren; Theorie und viel Praxis in Kleingruppenarbeit 

Termin:
Sa. 16. November bis So. 17. November 2019

Leitung:
Franz & Claudia

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 130,- (falls nicht als Pflichtfach im 1. Abschnitt in der Ausbildung)

Anmeldung:
nur direkt bei Claudia!

Offen auch für Trainees anderer Schulen!

 

2.5.2019 15:00 bis 9.5.2019 15:00

Visionsreise „Erneuerung der Liebeskraft“ in Südwest-Kreta

In herrlicher Natur, am Rande einer ­unberührten Naturlandschaft und wilden Schlucht, nur 15 Minuten zum Meer.

Wir reisen Anfang Mai nach Kreta, um unsere Liebe zu erneuern und das Schöne in unser Leben zu rufen. Wir stärken die Lebens- und Liebeskraft in Naturgängen und -begegnungen, Meditation, Qigong und Körpererfahrung, Tanz im Dom und mit Blick auf die Berge, Ritualen und Zeremonien im Rad der Vier Schilde, Geschichten erzählen und hören … Einen Tag und eine Nacht ist jede/r alleine in der Natur, um dem ureigenen Ruf nach Liebe und Schönheit zu folgen. Aphrodite möge uns auf dieser Reise begleiten!

Leitung:
Franz P. Redl, Claudia R. Pichl & Team
Organisatorische Leitung:
Andreas Vierling

Termin:
Do. 2. Mai (15.00 Uhr) bis Do. 9. Mai 2019 (15.00 Uhr)
Anreise ist schon ab Mi. 1. Mai, 18.00 Uhr möglich und empfehlenswert.
Abreise ist bis Fr. 10. Mai, 10.00 Uhr möglich.
Tage davor und Verlängerungstage sind auf Anfrage möglich.

Ort:
Anidri bei Paleochora /Südwest Kreta
Ökologisch-spirituelles Zentrum mit wunderschönem Seminarraum und Sonnenterasse am Hang des Anidri-Tales, 2 km vom Meer entfernt in wilder kretischer Landschaft – Schlucht, Oliven, Macchia, Schafe, Ziegen, Raben, Bussarde, Adler, Wind und Meer …

Kosten:
€ 650,- (€ 580,- für FrühzahlerInnen bis Do. 28.02.2019)

Unterbringung inkl. Verpflegung: € 390,- im DZ (+ € 110,- EZ),
€ 340,- im Zelt oder Tipi (nach Rücksprache) (Bezahlung vor Ort)

Flüge bitte selber buchen: über Athen nach Chania (Aegean, ­Austrian u.a.), Austrian Airlines bietet üblicherweise Direktflüge von Wien nach Chania an, der Sommerflugplan wird allerdings erst Mitte Oktober zur Verfügung stehen. Von Chania weiter etwa 2 Stunden mit gemein­samem Leihauto, Taxi oder Bus.

Anmeldung:
Anzahlung von € 200,- mit Angabe von Name, Adresse, Tel-Nr., E-Mail und der Kurs-Nr. 14682 auf das Konto des Shambhala. Tipp: früh anmelden, da die Flüge knapp sein können. Maximale TeilnehmerInnenzahl ist 12!

Organisatorische Fragen:
Andreas Vierling
Tel. +49 / 7224 / 988 907
andreas.vierling@gmx.de

Flyer:
Visionsreise „Erneuerung der Liebeskraft“ in Südwest Kreta

*Anders als bei einer „Visionssuche/Visionquest“ beträgt die Solo-Auszeit bei dieser Visionsreise nur 1 Tag und nicht 3 oder 4 Tage.

12.4.2019 11:00 bis 14.4.2019 14:00

Schamanismus in Nepal

Erlebnisseminar mit Schamanen aus Nepal

Nepal ist eines der wenigen Länder, wo authentischer Schamanismus bis heute lebendig blieb. Gemeinsam mit Schamanen und Schamaninnen aus Nepal geben die beiden Autoren von „Schamanismus und Tantra in Nepal“ Einblicke in schamanische Rituale, Trance und Heiltechniken. Der Seminardom auf einer Waldlichtung inmitten eines privaten Waldgebietes bietet die Möglichkeit, an zwei nächtlichen Heilritualen teilzunehmen. Nur in der Nacht offenbaren sich die anderen unsichtbaren Wirklichkeiten, in die die Schamanen mit vollem Ornat reisen, um mit Geistern verhandeln und heilen zu können. Das Seminar bietet die einmalige Gelegenheit, echte traditionelle Schamanen und Schamaninnen zu erleben mit profunden Kommentaren von Ethnologen, die Schamanismus weltweit seit 40 Jahren erforschen. Im Anschluss an das Seminar am Sonntag nachmittag können individuelle Konsultationen extra gebucht (und bezahlt) werden.

Die TeilnehmerInnen gewinnen Einblicke in zentral wichtige Ritualobjekte; sie erfahren was es mit den drei Welten Unterwelt, Mittelwelt, Oberwelt auf sich hat; was sich hinter Tierverwandlungen (sowie Krafttieren und Tierverbündeten) verbirgt und welchen Einfluss Schlangen, Dschungul und Shikari auf Krankheiten und Heilungen haben. Die SchamanInnen aus Nepal vermitteln, was Trance eigentlich überhaupt ist.

Leitung:
Dr. Claudia Müller-Ebeling & Dr. Christian Rätsch mit den nepalesischen Schamanen Subin Rai, Parvati Rai & Dawa Sherpa.

Termin:
Fr. 12. April (11.00 Uhr) bis So. 14. April 2019 (14.00 Uhr)

Ort:
Die Lichtung, NÖ/Waldviertel

Kosten:
€ 290,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 11. Jänner 2019: € 265,-)

Unterkunft und Verpflegung:
Dormitorium (5-Bett) € 170,- / 3-Bett € 190,- / 2-Bett € 205,- / 1-Bett ohne Bad € 210,- / 1-Bett mit Bad € 220,- (Bezahlung vor Ort)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

20.12.2019 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Das Daoistisches Qigong (verbinden und verschmelzen) bereitet uns vor, die Qualitäten von Himmel und Erde zu vereinen. Mit Divinationsreisen und Trancehaltungen nach Felicitas Goodman lassen wir zum Jahresende überfällige Schattenanteile hinter uns und laden anschließend für den kommenden Alltag hilfreiche Qualitäten der Erneuerung ein.
 

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
Fr. 20. Dezember 2019 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 22. November 2019: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

 

10.6.2019 15:00 bis 20:00

Zwischen Himmel und Erde

Daoistisches Qigong  (Atemübung zwischen Himmel und Erde) bereitet uns vor, die Qualität des Himmels über uns – Lebensfunke, zu stärken und zu nähren. Eine Trancereise mit einer bestimmten Körperhaltung nach Felicias Goodman öffnet unser Bewusstsein für die Welt des ‚Himmels‘. Dann geht es über die Schwelle in die Natur mit dem Thema ‚Spirit Helper‘. Mit einer Divination-Trancereise integrieren wir das Erlebte.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (Esther Wolf)

Termin:
Mo. 10. Juni 2019 (Pfingstmontag, 15.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Dunkelsteiner Wald, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 13. Mai 2019: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

Organisatorisches:
Spätestens 1-2 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

13.1.2019 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Wir bereisen zu Jahresbeginn unseren persönlichen Lebensbaum und werden uns mit Hilfe von Daostischem Qigong: MeisterInnenübung und Divinationsreisen stärken. Die Erde, die Wurzeln unseres Lebensbaumes sind unsere Ressourcen, die uns durch das kommende Jahr tragen auch bei Gegenwind. 
 

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 13. Jänner 2019 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 17. Dezember 2018: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

19.4.2019 15:00 bis 20.4.2019 18:00

Pflanzen Qigong, Trancehaltungen und die Kunst des Spiegelns

Dieses Seminar ist für etwas Erfahrene in der Wildernessarbeit, oder im Qigong oder mit Trancehaltungen und als Fortbildung für unsere AbsolventInnen gedacht.

Inhalte sind verschiedene Methoden des daoistischen Pflanzen Qigong und ihre praktische Anwendung sowie die Kommunikation mit Pflanzen, wobei Trancereisen mit rituellen Körperhaltungen nach Felicitas Goodman dazu dienen, mit 2 schamanischen Pflanzen und ihren Qualitäten in Kontakt zu kommen. Die Erlebnisse werden erzählt, die Kunst des Spiegelns wird geübt und die Gesamterfahrung anschließend auf der Metaebene reflektiert.
Als Unterstützung gibt es ein kleines Handbüchlein über  die Kunst des Spiegelns.

Leitung:
Franz P. Redl & Susanne Jarausch

Termin:
Fr. 19. April (15.00 Uhr) bis Sa. 20. April 2019 (18.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Kosten:
€ 170,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 22. März 2019: € 155,-)

7.12.2018 16:00 bis 9.12.2018 15:00

Die Rauhnächte

Wir beschäftigen uns mit den Überlieferungen zu den Rauhnächten und erarbeiten uns ein neues Bewusstsein für diese Schwellenzeit. Selbstverständlichem Brauchtum wie „Geschenke zu Weihnachten“ oder „Schmücken des Weihnachtsbaumes“ oder „Glücksbringer zu Neujahr“ geben wir einen neuen sinnstiftenden Wert und finden so zu stimmigen Ritualen für diese Zeit. Mit Hilfe von Naturübungen, Ritualen und Räucherungen erfahren wir die Wirkung dieser Rituale und erhalten gleichzeitig Werkzeuge, um die Zeit zwischen den Jahren bewusster zu gestalten.

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 7. Dezember (16.00 Uhr) bis So. 9. Dezember 2018 (15.00 Uhr)

Ort:
Bildungswerkstatt, Römertweg 13, 2384 Breitenfurt

Kosten:
€ 195,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 9. November 2018: € 180,-)
plus Raummiete: € 30,- (Bezahlung vor Ort)

Für Unterkunft und Verpflegung sorgen die TeilnehmerInnen selbst.
TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. 

Organisatorisches:
Spätestens 1-2 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

2.5.2018 15:00 bis 9.5.2018 15:00

Frühlings-Visionsreise „Erneuerung“ in Südwest Kreta

Frühling Visionsreise – in herrlicher Natur, am Rande einer ­unberührten Naturlandschaft und wilden Schlucht, nur 15 Minuten zum Meer.

Reise zu den vier essentiellen Fragen des Seins – Erneuerung der ­Antworten:

Wer bist du?
Woher kommst du?
Was sind deine Fähigkeiten und Aufgaben?
Was ist deine Vision, wofür lebst du?

Unsere europäische Tradition erinnert uns jährlich im ­Frühling, dass es radikaler Hingabe bedarf, um sich zu erneuern! Wir werden in diese Zeit eintauchen mit diesen vier wesentlichen Fragen, wir werden mit ihnen in die Natur gehen, sie im 4 Schilde Medizinrad erforschen, mit ihnen tanzen und neue Antworten in Ritualen finden und sichtbar machen. Höhepunkt wird eine 24-Stunden-Auszeit* sein – ein Tag und eine Nacht alleine, fastend und wachend in der Natur. Um für sich das große Mysterium der Erneuerung einzuladen! Danach geht es um die Integration des Neuen auf allen Ebenen in der Gemeinschaft …

Leitung
Andreas Vierling, Wolfgang Loibl & Team

Termin
Mi. 2. Mai 2018, 15.00 Uhr bis Mi. 9. Mai 2018, 15.00 Uhr
Anreise ist schon ab 1. Mai, 18.00 Uhr möglich und empfehlenswert.
Abreise ist bis 10. Mai, 10.00 Uhr möglich.
Tage davor und Verlängerungstage sind auf Anfrage möglich.

Ort
Anidri bei Paleochora /Südwest Kreta
Ökologisch-spirituelles Zentrum mit wunderschönem Seminarraum und Sonnenterasse am Hang des Anidri-Tales, 2 km vom Meer entfernt in wilder kretischer Landschaft – Schlucht, Oliven, Macchia, Schafe, Ziegen, Raben, Bussarde, Adler, Wind und Meer …

Kosten
€ 650,- (€ 580,- für FrühzahlerInnen bis Mi. 31.01.2018)
Unterbringung inkl. Verpflegung: € 390,- im DZ (+ € 110,- EZ),
€ 340,- im Zelt oder Tipi (nach Rücksprache)
Flüge bitte selber buchen: über Athen nach Chania (Aegean, ­Austrian u.a.), Austrian Airlines bietet üblicherweise Direktflüge von Wien nach Chania an, der Sommerflugplan wird allerdings erst Mitte Oktober zur Verfügung stehen. Von Chania weiter etwa 2 Stunden mit gemein­samem Leihauto, Taxi oder Bus.

Anmeldung
Anzahlung von € 200,- mit Angabe von Name, Adresse, Tel-Nr., E-Mail auf das Konto des Shambhala. Tipp: früh anmelden, da die Flüge knapp sein können. Maximale TeilnehmerInnenzahl ist 12!

Organisatorische Fragen
Andreas Vierling
Tel. +49 / 7224 / 988 907
info(at)andreasvierling.de

*Anders als bei einer „Visionssuche/Visionquest“ beträgt die Solo-Auszeit bei dieser Visionsreise nur 1 Tag und nicht 3 oder 4 Tage.

23.3.2018 18:00 bis 25.3.2018 17:00

Arbeit mit dem Medizinrad

Schon unsere Ahnen hatten ein großes Wissen über systemische Begleitung. Wir wollen
uns daran erinnern, es ergründen und es als ein zeitgemäßes Werkzeug in der Begleitung
des modernen Menschen in der heutigen Praxis einsetzen.

Wir möchten mit diesem Workshop Interessierte ansprechen, die Menschen auf deren
Entwicklungsweg begleiten: Coaches, Ausgebildete in naturorientierter Arbeit,
Therapeuten, Lehrer, Menschen in Führungsfunktion.

Der Workshop beinhaltet:

  • theoretisches Wissen um das Medizinrad
  • Wahrnehmungsübungen zur Wirkkraft des Feldes von Körper, Psyche, Geist und Seele
  • Selbsterfahrung
  • Praktische Übungen in Fallbeispielen

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 23. März (18.00 Uhr) bis So. 25. März 2018 (17.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 290,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 23. Feburar 2018: € 260,-)

9.2.2018 18:00 bis 11.2.2018 17:00

Meiner Vision folgen

Wer in sein Leben hineinhört, wird ganz schnell ehrliche Antworten finden, warum er hier ist. Er wird Geschichten hören über seine Qualitäten und Talente. Seinen Ruf wird er klar und deutlich vernehmen. Und sein Leben wird ein großes Ereignis, das er zu lieben beginnt und für das er Herz hat.

Und dann wird die Sehnsucht stark und laut nach dem, was schon immer durch ihn werden wollte. Die Sehnsucht nach einem sinnvollen und stimmigen Leben. Und es folgt das wunderbare Bild einer Lebensvision, die zieht und lenkt.

In Übergangsritualen, wie z.B. in Visionssuchen, haben wir viele emotionale und spirituelle Erfahrungen gemacht und bemerkenswerte Geschichten erlebt. Dieser Spezial-Workshop hilft uns, die neuen Erkenntnisse aus den Übergangsritualen in den Alltag umzusetzen.

Wir resümieren die Ergebnisse aus den Übergangsritualen. Ergänzend machen wir Biografie- und Ahnenarbeit, damit diese einen Platz in unserem Lebensstrom erhalten. Danach stellen wir uns die Fragen: Was will nun wirklich werden? Wie setze ich meine Erkenntnisse konkret im Alltag um? Wir ermitteln die nächsten Schritte, um kräftig und begeistert in unserem Lebensstrom weiterfließen zu können.

Mitzubringen:

  • Die Absichts-, Confirmationsätze aus Ritualen, Visionssätze oder Glaubenssätze
  • Bilder von den Eltern, Großeltern, wichtigen Verwandten …
  • Bilder von Menschen, die uns in der Jugend maßgeblich beeinflusst haben
  • Bilder von Menschen, die wir verehrten und die Idole von uns waren

Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt auf 4 – 8 Personen!

Leitung:
Andreas Vierling

Termin:
Fr. 9. Februar (18.00 Uhr) bis So. 11. Februar 2018 (17.00 Uhr)

Kosten:
€ 290,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 12. Jänner 2018: € 260,-)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Info:
bei Andreas
+49 (0) 172 / 985 71 43
andreas.vierling@gmx.de
info@andreasvierling.de

Angemeldet ist, wer den Seminarbetrag bezahlt hat. Da die TeilnehmerInnenanzahl beschränkt ist, zählt die zeitliche Reihenfolge des Zahlungseinganges.

24.8.2018 18:00 bis 29.8.2018 13:00

Forgiveness, Apology and Reconciliation – Vergebung, Entschuldigung und Versöhnung

„In this gathering we will explore together what the four shields of the Life Lodge (or Death Lodge) have to teach us about restoring a personal and communal balance that embraces the wounds of the past.  Where is it that we are likely to get stuck in the turning of this wheel?  And when might we forgive too soon, or apologize too shallowly? Jewels to be found in these lodges are godlike qualities: mercy, compassion, essential self-respect, and maybe even the grace to forgive the ‚unforgivable.‘  If you listen, today more than ever, you can hear a cry for this kind of healing – be it in the lives of individual friends, or in the biggest stories of our time.“

Leitung:
Meredith Little & Team

Termin:
Fr. 24. August (18.00 Uhr) bis Mi. 29. August 2018 (13.00 Uhr)

Ort:
Die Lichtung, NÖ

Kosten:
€ 460,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 23. Februar 2018: € 440,-)

Unterkunft und Verpflegung:
€ 68,- bis € 94,- pro Tag (Bezahlung vor Ort) 

in  Kooperation mit Womenandearth, Susann Belz

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebdingungen.

24.11.2018 10:00 bis 18:00

Der heilige Hain | Tagesseminar

Der heilige Hain war nicht nur das erste Naturschutzgebiet sondern auch ein Bewußtseinszustand. Davon sind auch wir nicht weit entfernt, es gilt nur ihn wiederzubeleben. Mit Quellentexten und Bildern führen wir in die mythische Welt unserer europäischen und germanischen Ahnen. Ihre Mythologie eröffnet uns ein schamanisches Weltbild (und stellt auch den hl. Franziskus, der mit den Vögeln sprach, in ein neues Licht). Wir beleuchten, wie der heilige Hain uns eine tiefgreifende Verbindung zwischen Mensch und Natur ermöglicht. Wie immer mit vertiefenden Einblicken durch betörendes Räucherwerk.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 24. November 2018 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 135,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 29. Oktober 2018: € 120,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 23. November 2018

12.5.2018 10:00 bis 18:00

Der Brunnen der Erinnerung | Tagesseminar

Der Brunnen der Erinnerung ist ein zentrales Motiv im germanischen Mythos. Wir werden gewahr, dass selbst Wotan/ Odin für einen erkenntnisreichen Schluck ein eigenes Auge bezahlen musste und spüren nach, was dies für uns heute bedeutet. Wir beleuchten diesen Mythos von seinen schriftlichen Quellen bis zur romantischen Verklärung. Mit germanischen Räucherstoffen und Musik tauchen wir selbst in diesen Brunnen.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 12. Mai 2018 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS1), 1080 Wien
Kosten: € 135,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 16. April 2018: € 120,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 11. Mai 2018

21.1.2018 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 21.01.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

17.12.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 17.12.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

26.11.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 26.11.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

29.10.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 29.10.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

1.10.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 01.10.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

19.1.2019 15:00 bis 20.1.2019 14:00

Spezial Trainee Wochenende

Begleitung von individuellen Prozessen im 4 Schilde Rad (mit Anliegen, Problemen, Fragen…), Theorie und viel Praxis in Kleingruppen, Metaebene und Reflexion.

Termin:
Sa. 19. Jänner (15.00 Uhr) bis So. 20. Jänner 2019 (14.00 Uhr)

Leitung:
Franz & Claudia

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 130,- (falls nicht als Pflichtfach im 1. Abschnitt in der Ausbildung)

Anmeldung:
nur direkt bei Claudia!

Offen auch für Trainees anderer Schulen!

 

21.12.2018 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Rauhnächte, Winterbeginn, Daoistisches Qigong, Divinationsreisen, Trancehaltungen des Heilens

 Schwerpunkt: Rauhnächte,Trancehaltungen des Heilens und Divinationsreisen. Daoistisches Qigong: verbinden und verschmelzen mit den 3 Schätzen von Himmel, Mensch, Erde. Die daoistischen Qigongübungen bereiten uns vor, um Fragen der Heilung unserer Seele zu stellen. Die kommenden 12 Tage der Rauhnächte geben uns die Möglichkeit, mit den obigen Fragen zwischen den Welten zu wandern.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
Fr. 21. Dezember 2018 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 23. November 2018: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

31.5.2018 15:00 bis 20:00

Zwischen Himmel und Erde

Trancehaltungen der Verwandlung , Daoistisches Qigong, Trancetanz der Krafttiere

Schwerpunkt: spirit helper/spirituelle Verbündete; aus dem Daoistischen Qigong: Atemform zwischen Erde und Himmel; Trancetanz der spirit helper und der Tiere, Trancehaltungen der Wandlung – Metamorphose (nach Felicitas Goodman). Wir werden immer wieder füreinander rasseln oder trommeln, um uns gegenseitig zu unterstützen, außergewöhnliche Bewusstseinszustände zu betreten.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (Esther Wolf)

Termin:
Do. 31. Mai 2018 (15.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung

Ort:
Dunkelsteiner Wald, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Do. 3. Mai 2018: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

Organisatorisches:
Etwa 1 Woche vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur  Fahrgemeinschaftsbildung.

14.1.2018 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

3 Schätze, Daoistisches Qigong, Divinationstrancereisen

Die 3 Schätze von  Himmel/Geist, Mensch/Qi und Erde/Essenz für das neue Jahr nähren. Daoistisches Qigong: mit den 3 Schätzen verschmelzen – die daoistischen Qigongübungen bereiten uns vor,  um mit Hilfe von Divinationstrancereisen existentielle Fragen zu unseren Schatten und überholten Mustern zu stellen, um gestärkt ins neue Jahr zu gehen.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 14. Jänner 2018 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl und Co-Leitung

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühbucherInnen bis Mo. 18. Dezember 2017: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

11.6.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 11.06.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

14.5.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 14.05.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

30.4.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 30.04.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

26.3.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 26.03.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

19.2.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen. Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 19.02.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

8.7.2018 18:00 bis 13.7.2018 12:00

Zwischen Himmel und Erde und die Kunst des Spiegelns

„Von der Erde getragen und gewollt und vom Himmel entflammt“ leben wir gemeinsam fünf Tage lang auf einer zauberhaften Hütte in den Nockbergen in Kärnten.

Uns erinnern an den Lebensfunken und uns nähren und stärken von dem, was die Erde uns geben möchte. Jenseits von richtig und falsch, jenseits von Bewertungen und Verurteilungen sind wir verwoben mit den zwei polaren Urkräften des Lebens, mit Himmel und Erde.

Daoistisches Qigong lässt uns verbunden fühlen und bringt uns in die Stille. Trance- und Divinationsreisen eröffnen uns die Tore zu prä-personalen und trans-personalen Bewusstseinsebenen. Die Naturgänge in der schönen Wildnatur der Nockberge spiegeln uns unsere Seele und bringen uns in Verbindung zu allen Wesen.

Die Erfahrungen werden in der Gemeinschaft erzählt und von Herz zu Herz gespiegelt. Es gibt zur Begleitung und zur „Kunst des Spiegelns“ ein Handout, das die Basis für unsere Reflexionen auf der Meta-Ebene ist.

Termin:
So. 8. Juli (18.00 Uhr) bis Fr. 13. Juli 2018 (12.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Andreas Vierling

Ort:
Alm in den Nockbergen, Kärnten auf 1700m Höhe

Kosten:
€ 420,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 25. Mai 2018: € 380,-)
Max. 12 TeilnehmerInnen!

Nebenkosten:
€ 200,- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen gemeinsam, Bezahlung vor Ort)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebdingungen.

28.9.2017 18:00 bis 3.10.2017 13:00

The 4 Shields of Freedom: Gastseminar mit Meredith Little

Das Seminar ist bereits ausgebucht!

The concept of freedom has been at the core of human yearning since the earliest stories shared around the fire.  It has meant many things depending on the times, the culture, the circumstances.  Today is a good day to once again enliven the word’s meaning for ourselves.  What is it that our nature yearns for?  What freedoms do we hold ourselves back from?  What is the relationship between personal freedom and community with one other or many others?

When we look into the nature-based wisdom of the Four Shields teaching, there are wonderful hints of what freedoms our nature is hardwired for, and what this freedom-of-self means in our relationship with others and with community and a world rich in diversity.  Does our freedom necessarily limit that of others?  How can we be in loving relationship and free at the same time? How then can we nurture the freedom of all beings, while living in a world of appreciation and cooperation?

During this week together we will sit in council each morning, spend solo time on the land each afternoon, and each late afternoon and evening we will listen to, witness and mirror the stories brought back from this ceremonial time. 

Leitung:
Meredith Little & Team

Termin:
Do. 28. September (18.00 Uhr) bis Di. 3. Oktober 2017 (13.00 Uhr)

Ort:
Gruberhof, Mittersill/Salzburg

Kosten:
€ 450,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 7. April 2017: € 410,-)

Unterkunft und Verpflegung:
€ 58,- bis € 70,- pro Tag

in  Kooperation mit Womenandearth, Susann Belz

17.11.2017 16:00 bis 19.11.2017 15:00

Die Rauhnächte

Wir beschäftigen uns mit den Überlieferungen zu den Rauhnächten und erarbeiten uns ein neues Bewusstsein für diese Schwellenzeit. Selbstverständliches Brauchtum wie „Geschenke zu Weihnachten“ oder „Schmücken des Weihnachtsbaumes“ oder „Glücksbringer zu Neujahr“ geben wir einen neuen innstiftenden Wert und finden so zu stimmigen Ritualen in dieser Zeit. Mit Hilfe von Naturübungen, Ritualen und Räucherrungen machen wir hierzu Erfahrungen und erhalten unterschiedliche Werkzeuge, die Zeit zwischen den Jahren bewusster zu gestalten.

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 17. November (16.00 Uhr) bis So. 19. November 2017 (15.00 Uhr)

Ort:
Bildungswerkstatt, Römertweg 13, 2384 Breitenfurt

Kosten:
€ 195,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 20. Oktober 2017: € 180,-)
plus Raummiete: € 30,-

Für Unterkunft und Verpflegung sorgen die TeilnehmerInnen selbst.
TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt. Wir bitten um baldige Anmeldung!

2.12.2017 10:00 bis 18:00

Rituale des Heilens | Tagesseminar

In allen Medizinsystemen – vom Schamanismus, über Volksmedizin bis zur heutigen Schulmedizin – werden Rituale des Heilens eingesetzt. Sie dienen dem Patienten zur geistigen Verarbeitung seiner Krankheit und haben dementsprechend psychologische und psychosomatische Bedeutung. Zu solchen Ritualen gehören das Räuchern, das Anlegen vom Ritualkleidung – ganz gleich ob Schamanenkostüm oder weißer Kittel – , der Gebrauch von Ritualobjekten oder die Verschreibung von Pharmaka. Bei all diesen Ritualen ist die Mitarbeit des Patienten gefordert. Besonders im Schamanismus und in der psycholythischen Therapie werden die Patienten in veränderte Bewusstseinszustände versetzt, in denen sie über die Ursachen und Wirkungen ihrer Krankheit lernen können.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 2. Dezember 2017 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 135,- (FrüherzahlerInnen bis Fr. 3. November 2017: € 120,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 1. Dezember 2017
Das Gehirn des Himmels: Schamanische Methoden des Räucherns

1.4.2017 10:00 bis 18:00

Wotan und Dionysos: Heilsame Ekstasekulte | Tagesseminar

Die Ekstase, das Außer-Sich-Sein, ist ein veränderter Bewusstseinszustand der meist als göttlich, spirituell erfüllt, oder als höchste Erkenntnis erfahren wird. In vielen alten europäischen Kulturen war die Ekstase ein wesentlicher Teil im Lebenszyklus des Menschen und wurde als solcher kulturell gefördert – und nicht – wie heute – unterdrückt. Methoden zur Erzeugung der Ekstase sind meist eingebettet im Schamanismus oder in Mystischen Kulten. Ekstatiker gehören zu den heidnischen Götterfiguren wie der germanische Wotan oder der griechische Dionysos.

Im Seminar werden wir uns mit den Methoden zur Erzeugung ekstatischer Bewusstseinszustände beschäftigen und die damit verbundenen Götter vorstellen. Natürlich auch mit Räucherwerk und Musik.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 1. April 2017 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 135,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 3. März 2017: € 120,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 31. März 2017
Verbotene Früchte

15.1.2017 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 15.01.2017 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

18.12.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 18.12.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

20.11.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 20.11.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

16.10.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 16.10.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

12.6.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termin:
So. 12.06.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

8.5.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termine:
So. 08.05.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

10.4.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zuYemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termine:
So. 10.04.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15.-

22.4.2017 18:00 bis 1.5.2017 10:00

Frühlings-Visionsreise „Erneuerung“ in Südwest Kreta

Frühling Visionsreise – in herrlicher Natur, am Rande einer unberührten Naturlandschaft und wilden Schlucht, nur 15 Minuten zum Meer.

Reise zu den 4 essentiellen Fragen des Seins – Erneuerung der Antworten

Wer bist du?
Woher kommst du?
Was sind deine Fähigkeiten und Aufgaben?
Was ist deine Vision, wofür lebst du?

Unsere europäische Tradition erinnert uns jährlich im Frühling , dass es radikaler Hingabe bedarf, um sich zu erneuern! Wir werden in diese Zeit eintauchen mit den 4 essentiellen Fragen des Seins, wir werden mit ihnen in die Natur gehen, sie im 4 Schilde Medizinrad erforschen, mit ihnen tanzen und neue Antworten in Ritualen finden und sichtbar machen. Höhepunkt ist ein 12-Stunden-Solo*  – einen Tag alleine, fastend und wachend in der Natur. Um für sich das große Mysterium der Erneuerung einzuladen! Danach geht es um die Integration des Neuen auf allen Ebenen in der Gemeinschaft …

Leistungen:
4 Tage Vorbereitung zum Thema Erneuerung mit essenziellen Fragen des Seins. Rituale, 4 Schilde Medizinrad, Tanz und rituelles Theater sowie Naturgänge sind wichtige Bausteine in den Tagen zu Beginn. Als Höhepunkt gibt es ein 12-Stunden-Solo (von Sonnenaufgang bis -untergang ) und anschließende Integration.

Flüge:
bitte selber buchen: Über Athen nach Chania (Aegean, Austrian u.a.), von Chania weiter etwa 2 Stunden mit gemeinsamem Leihauto, Taxi oder Bus.

Anreise: am Sa. 22.4. abend, das Seminar beginnt So. mittag und geht bis So.30.4. mittag
Abreise: am Mo. 1.5. bis 10 Uhr möglich.

Leitung:
Franz P. Redl , Claudia R. Pichl & Team

Organisatorische Leitung:
Andreas Vierling

Ort:
Anidri bei Paleochora/Südwest Kreta
Ökologisch-spirituelles Zentrum mit wunderschönem Seminarraum und Sonnenterasse am Hang des Anidri-Tales 2 km vom Meer entfernt in wilder kretischer Landschaft – Schlucht, Oliven, Macchia, Schafe, Ziegen, Raben, Bussarde, Adler, Wind und Meer …

Unterkunft und Verpflegung:
Im Seminarzentrum Metacom von Mario Sommer gibt es 5 große Doppelzimmer in 2 Lehmhäusern mit je einer großzügig ausgestatteten Küche. Zusätzlich gibt es 3 – 4 Zeltplätze plus 1 Tipi-Schlafplatz.
Frühstück und Mittagessen: gemeinsam in den 2 Küchen (Nahrungsmittel werden von uns bereitgestellt). Abends werden wir kretisch bekocht!

Kosten:
€ 650,- (€ 580,- für FrühbucherInnen bis Ende Jänner 2017)

Zusatzkosten inkl. Verpflegung:
€ 370,- im DZ (+ € 90,- EZ), € 230,- im Zelt, € 280,- (allein) / € 220,- (zu zweit) im Tipi

Anmeldung:
Anzahlung von € 200,- mit Angabe von Name, Adresse, Tel-Nr., e-Mail auf das Konto des Shambhala (Link siehe unten). Tipp: früh anmelden, da die Flüge knapp sein können. Maximale TeilnehmerInnenzahl ist 16!

Organisatorische Fragen:
Andreas Vierling
Tel. +49 / 7224 / 988 907
info(at)andreasvierling.de

*Anders als bei einer ‚Visionssuche/Visionquest‘ beträgt die Solo-Auszeit bei dieser Visionsreise nur 1 Tag und nicht 3 oder 4 Tage.

3.2.2017 18:00 bis 5.2.2017 17:00

Meiner Vision folgen: Heißt meiner Sehnsucht folgen!

Wer in sein Leben hineinhört, wird ganz schnell ehrliche Antworten finden, warum er hier
ist. Er wird Geschichten hören über seine Qualitäten und Talente. Seinen Ruf wird er klar
und deutlich vernehmen. Und sein Leben wird ein großes Ereignis, das er zu lieben
beginnt und für das er Herz hat.

Und dann wird die Sehnsucht stark und laut nach dem, was schon immer durch ihn
werden wollte. Die Sehnsucht nach einem sinnvollen und stimmigen Leben. Und es folgt
das wunderbare Bild einer Lebensvision, die zieht und lenkt.

In Übergangsritualen, wie z.b.: in Visionssuchen, haben wir viele emotionale und spirituelle Erfahrungen gemacht und bemerkenswerte Geschichten erlebt. Dieser Spezial-Workshop hilft uns, die neuen Erkenntnisse aus den Übergangsritualen in den Alltag umzusetzen.

Wir resümieren die Ergebnisse aus den Übergangsritualen. Ergänzend machen wir Biografie- und Ahnenarbeit, damit diese einen Platz in unserem Lebensstrom erhalten. Danach stellen wir uns die Fragen: Was will nun wirklich werden? Wie setze ich meine Erkenntnisse konkret im Alltag um? Wir ermitteln die nächsten Schritte, um kräftig und begeistert
in unserem Lebensstrom weiterfließen zu können.

Mitzubringen:
Die Absichts-, Confirmationsätze aus Ritualen, Visionssätze oder Glaubenssätze
Bilder von den Eltern, Großeltern, wichtigen Verwandten …
Bilder von Menschen, die uns in der Jugend maßgeblich beeinflusst haben. Bilder von
Menschen, die wir verehrten und die Idole von uns waren.

Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt auf 4 – 8 Personen!

Leitung:
Andreas Vierling

Termin:
Fr. 3. Februar (18.00 Uhr) bis So. 5. Februar 2017 (17.00 Uhr)

Kosten:
€ 290,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 9. Dezember 2016: € 260,-)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Info:
bei Andreas
+49 (0) 172 / 985 71 43
andreas.vierling@gmx.de oder info@andreasvierling.de

Angemeldet ist, wer den Seminarbetrag bezahlt hat. Da die TeilnehmerInnenanzahl beschränkt ist, zählt die zeitliche Reihenfolge des Zahlungseinganges.

17.3.2017 18:00 bis 19.3.2017 17:00

Arbeit mit dem Medizinrad

Entdecke neue Aspekte für deine systemische Aufstellungsarbeit

Schon unsere Ahnen hatten ein großes Wissen über systemische Begleitung. Wir wollen
uns daran erinnern, es ergründen und es als ein zeitgemäßes Werkzeug in der Begleitung
des modernen Menschen in der heutigen Praxis einsetzen.

Wir möchten mit diesem Workshop Interessierte ansprechen, die Menschen auf deren
Entwicklungsweg begleiten: Coaches, Ausgebildete in naturorientierter Arbeit,
Therapeuten, Lehrer, Menschen in Führungsfunktion.

Der Workshop beinhaltet:

  • theoretisches Wissen um das Medizinrad
  • Wahrnehmungsübungen zur Wirkkraft des Feldes von Körper, Psyche, Geist und Seele
  • Selbsterfahrung
  • Praktische Übungen in Fallbeispielen

Leitung:
Waltraud Georgiades & Andreas Vierling

Termin:
Fr. 17. März (18.00 Uhr) bis So. 19. März 2017 (17.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Kosten:
€ 220,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 17. Feburar 2017: € 195,-)

25.5.2017 15:00 bis 20:00

Trancetanz zwischen Himmel und Erde: Die vertikale Achse des So Seins

Schwerpunkt: spirit helper/spirituelle Verbündete; aus dem Daoistischen Qigong: Atemform zwischen Erde und Himmel; Trancetanz der spirit helper und der Tiere, Trancehaltungen der Wandlung – Metamorphose. Wir werden immer wieder füreinander rasseln oder trommeln, um uns gegenseitig zu unterstützen, außergewöhnliche Bewusstseinszustände zu betreten.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung

Termin:
Do. 25. Mai 2017 (15.00 – 20.00 Uhr)

Ort:
Dunkelsteiner Wald, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Do. 27. April 2017: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

17.12.2017 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Schwerpunkt: Rauhnächte,Trance und Divinationsreisen, Daoistisches Qigong: Meisterinnenübung, die daoistischen Qigongübungen bereiten uns vor, zur Unterwelt unseres Lebensbaumes zu Reisen, um existentielle Fragen bzgl. unseres  Karmas/unserer Herkunft und unserer Zukunft zu stellen. Die kommenden 12 Tage der Rauhnächte geben uns die Möglichkeit, mit den obigen Fragen zwischen den Welten zu wandern.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Franz P. Redl und Co-Leitung

Termin:
So. 17. Dezember 2017 (16.00 – 19.30 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 13. November 2017: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

20.3.2016 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder – Gemeinsames Singen

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zu Yemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.

Termine:
So. 20.03. / 10.04. / 08.05. / 12.06.2016 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Gerhard Hajny

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 15,-

9.12.2016 19:30

Der heilige Hain und heidnische Mythologie: Zum Naturverständnis unserer Ahnen / Vortrag

Der heilige Hain war das erste Naturschutzgebiet – und auch ein Bewusstseinszustand. Davon sind auch wir nicht weit entfernt, es gilt nur ihn wiederzubeleben. Dieser kultische Ort führt uns in die mythische Welt unserer germanischen und keltischen Ahnen. Ihre Mythologie eröffnet uns ein schamanisches Weltbild (und stellt auch den hl. Franziskus, der mit den Vögeln sprach in ein neues Licht). Der heilige Hain ermöglicht uns eine tiefgreifende Verbindung zwischen Mensch und Natur.

Infos:
Vortrag mit Bildern
Fr. 9. Dezember 2016 (19.30 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 20,-
Ohne Anmeldung!

Siehe auch das Tagesseminar
Seherinnen und Ruinenorakel: Von Volvos, Wellrad, Alruna und Walburga

10.12.2016 10:00 bis 18:00

Seherinnen und Runenorakel: Von Völvas, Weleda, Alruna und Walburga / Tagesseminar

Einst waren die Römer verblüfft, dass die Frauen bei den Germanen etwas zu sagen hatten. Nicht nur das: sie wurden als göttlich betrachtet und ihre Sehergabe und Ratschläge standen hoch im Kurs. Wir wollen dieses starke Frauenbild anhand von archäologischen Funden, mythologischen Texten und ethnografischen Mitteln zum Leben erwecken. Wir beleuchten biografische Spuren von Weleda und Walburga und die mit den Völvas und Alruna verbundenen Zauberpflanzen. Dabei kommen auch sinnliche Räucherreisen nicht zu kurz.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 10. Dezember 2016 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 130,- (FrühzahlerInnenpreis bis Fr. 11. November 2016: € 115,-)

Siehe auch den Vortrag
Der heilige Hain und heidnische Mythologie: Zum Naturverständnis unserer Ahnen

2.4.2016 10:00 bis 18:00

Im Garten der Aphrodite – Liebespflanzen zur sinnlichen Wahrnehmungsschulung / Tagesseminar

Die griechische Liebesgöttin Aphrodite stand Pate für Pflanzen, die Sinneslust und Erotik stimulieren. Ähnlich alt ist auch der Mythos vieler Pflanzen aus ihrem Garten, der ihren Ruhm als Aphrodisiaka begründete. Die Autoren vom Lexikon der Liebesmittel bringen Pflanzen und Rezepturen zum Probieren mit. Wir stellen uns ‚der‘ Kardinalfrage nach der Wirkung und erkunden, was Männer und Frauen insgeheim von Liebesmitteln erhoffen. Die eigentliche Entdeckung aber ist wie sehr sie unsere Wahrnehmung und Achtsamkeit schulen.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 2. April 2016 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 130,- (€ 115,- Frühbucherpreis bis 3 Wochen vor dem Seminar)

Siehe auch den Vortrag
Venus und die Göttin der Donau – Verehrte Weiblichkeit

 

1.4.2016 19:30

Venus und die Göttin der Donau – Verehrte Weiblichkeit / Vortrag

Venus hieß die römische Liebesgöttin. Sie wurde mit der germanischen Freya und der griechischen Aphrodite identifiziert. Ihre rituellen Kulte kreisten um Sinnlichkeit, Wollust und Sexualität. ‚Venus‘ wurde auch zum archäologischen Inbegriff steinzeitlicher Statuetten. Viele fand man entlang der Donau. Erst seit neuestem zeichnen sich Zusammenhänge einer Donauzivilisation ab. Eine partnerschaftliche Hochkultur, Jahrtausende früher als andere, in deren Mittelpunkt eine verehrte Weiblichkeit stand. Anschaulich illustrieren wir diese neusten Erkenntnisse in Bildern.

Infos:
Vortrag mit Bildern
Fr. 1. April 2016 (19.30 Uhr)
mit Christian Rätsch & Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 20,-
Ohne Anmeldung!

Siehe auch das Tagesseminar
Im Garten der Aphrodite – Liebespflanzen zur sinnlichen Wahrnehmungsschulung

 

20.11.2015 19:30

Die Seele im Schamanismus

Die beiden Referenten illustrieren anschaulich, kenntnisreich und unterhaltsam die mannigfaltige Natur unserer Seele. Sie erläutern die Seele im schamanischen Weltbild und in alpenländischen Vorstellungen. Sie erklären, was unsere Seele braucht, wann sie leidet und erkrankt und bringen Licht ins Dunkel von Wiedergeburt und in die Rückführung von Seelenanteilen.

Infos:

Vortrag mit Bildern
Fr. 20. November 2015 (19.30 Uhr)
mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8a, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 20,-
Ohne Anmeldung!

Siehe auch das Tagesseminar Die Raunächte locken mit Räucherdüften

 

22.3.2016 15:00 bis 29.3.2016 17:00

Oster-Visionsreise „Erneuerung“ in Südwest Kreta

Frühling Visionsreise – in herrlicher Natur, am Rande einer unberührten Naturlandschaft und wilden Schlucht, nur 15 Minuten zum Meer.

Reise zu den 4 essentiellen Fragen des Seins – Erneuerung der Antworten

Wer bist du?
Woher kommst du?
Was sind deine Fähigkeiten und Aufgaben?
Was ist deine Vision, wofür lebst du?

Unsere europäische Tradition erinnert uns jährlich zu Ostern, dass es radikaler Hingabe bedarf, um sich zu erneuern! Wir werden in diese Zeit eintauchen mit den 4 essentiellen Fragen des Seins, wir werden mit ihnen in die Natur gehen, sie im 4 Schilde Medizinrad erforschen, mit ihnen tanzen und neue Antworten in Ritualen finden und sichtbar machen. Höhepunkt ist ein 24-Stunden-Solo* sein – ein Tag und eine Nacht alleine, fastend und wachend in der Natur. Um in der Osternacht für sich das große Mysterium der Erneuerung einzuladen! Danach geht es um die Integration des Neuen auf allen Ebenen in der Gemeinschaft …

Leistungen:
4 Tage Vorbereitung zum Thema Erneuerung mit essenziellen Fragen des Seins.  Rituale, 4 Schilde Medizinrad, Tanz und rituelles Theater sowie Naturgänge sind wichtige Bausteine in den Tagen  zu Beginn. Als Höhepunkt  gibt es ein 24-Stunden-Solo  und anschließende Integration.

Termin:
Di. 22. März (Mittag) bis Di. 29. März 2016 (Abend)
Anreise Mo. 21. März, Abreise Mi. 30.03.2016 (falls nicht vor oder nachher Urlaub in Kreta)

Flüge:
bitte selber buchen: Über Athen nach Chania (Aegean, Austrian u.a.), von Chania weiter etwa 2 Stunden mit gemeinsamem Leihauto, Taxi oder Bus

Leitung:
Franz P. Redl , Claudia R. Pichl und Team, Andreas Vierling (organisatorischer Leiter)

Ort:
Anidri bei Paleochora/Südwest Kreta
Ökologisch-spirituelles Zentrum mit wunderschönem Seminarraum und Sonnenterasse am Hang des Anidri-Tales 2 km vom Meer entfernt in wilder kretischer Landschaft – Schlucht, Oliven, Macchia, Schafe, Ziegen, Raben, Bussarde, Wind und Meer…

Unterkunft und Verpflegung:
(vor und nach der Solo-Auszeit: Im Seminarzentrum Metacom von Mario Sommer gibt es 5 große Doppelzimmer in 2 Lehmhäusern mit je einer großzügig ausgestatteten Küche. Zusätzlich gibt es 3 – 4 Zeltplätze plus 1 Tipi-Schlafplatz.

Frühstück und Mittagessen:
gemeinsam in den 2 Küchen (Nahrungsmittel werden von uns bereitgestellt). Abends werden wir kretisch bekocht!

Kosten:
€ 650.- (€  580.- für FrühbucherInnen bei Zahlungseingang bis Ende Dezember 2015)
Zusatzkosten inkl. Verpflegung: € 370.- im DZ, € 220.- im Zelt, € 280.- (allein) / € 220.- (zu zweit) im Tipi

Anmeldung:
Anzahlung von € 200.- mit Angabe von Name, Adresse, Tel-Nr., e-Mail auf das Konto des Shambhala. Tipp: früh anmelden, da die Flüge um Ostern knapp sein können. Maximale TeilnehmerInnenzahl ist 16.

Organisatorische Fragen:
Andreas Vierling
Tel. +49 / 7224 / 988 907
info(at)andreasvierling.de

*Anders als bei einer ‚Visionssuche/Visionquest‘  beträgt die Solo-Auszeit bei dieser Visionsreise nur 1 Tag/Nacht und nicht 3 oder 4 Tage.

1.10.2016 18:00 bis 6.10.2016 13:00

The Art of Telling Our Story and Deep Listening

“The task of our time is to learn to hear each other into speech, into deeper and deeper speech”.                                                         — Nell Morton

Through our stories we create ourselves, our relationships, and our world, bringing life and soul to the fullness of our connection to all that is around us. Not only is the skill of telling a full story about who and where we are in our life essential for our growth, but a primary way in which we support our people to integrate and mature into their lives as we listen deeply to them. A basic human need is to feel heard and seen, and so the art of learning to tell our story, expressing our hearts, souls and thoughts, is vital. As vital is the art of deeply listening through all of our senses, recognizing that we are taught not only through our minds, but through listening with heart and soul. And so we love. Like an in-breath and an out-breath we listen and create stories from what we hear, as an expression of connection and love.

During this week together we will sit in council each morning, spend solo time on the land each afternoon, and each late afternoon and evening we will listen to, witness and mirror the stories brought back from this ceremonial time. We will explore the many ways and levels of expression that we are capable of using in the telling of our stories, while practicing our ability to know when it is time to set our own story aside, and to deeply listen to the other with attention and heart.

Termin:
Sa. 01. Oktober (18.00 Uhr) bis Do. 06. Oktober 2016 (13.00 Uhr)

Leitung:
Meredith Little & Team

Ort:
Die Lichtung/NÖ

Kosten:
€ 450,- (€ 410,- Frühzahlerpreis bis 1.März 2016)

Unterkunft und Verpflegung:
ca. € 64,- bis € 82,- pro Tag

19.11.2016 15:00 bis 20.11.2016 14:00

Spezial Trainee Wochenende: Medizinradsysteme, 4 Schilde, die vertikale Achse

Theoriehintergründe und viel Praxis in Kleingruppenarbeit; welche Hintergründe und Anwendungsbereiche gibt es bei den diversen Medizinradsystemen; welche Module und “Werkzeuge” sind hilfreich? Die Grundmatrix aller Systeme durch die vertikale Achse: Himmel, Mensch, Erde.

Infos:
Offen auch für Trainees anderer Schulen

Leitung:
Franz P. Redl & Claudia R. Pichl

Termine:
Sa. 19. November (15.00 – 20.00 Uhr) und So 20. November 2016 (9.30 – 14.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 120,- (wenn nicht als Pflichtfach im 1. Abschnitt)

Anmeldung:
nur direkt bei Claudia und Franz

10.7.2016 18:00 bis 15.7.2016 12:00

Zwischen Himmel und Erde – Die vertikale Achse des So Seins und die Kunst des Spiegelns / Sommerwoche

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Trancereisen, daoistisches Qigong, Naturerfahrungen und Spiegeln

In diesen Tagen werden wir uns intensiv mit den Qualitäten des schamanischen Weltbildes von Himmel – großer Geist, der Mensch und Lebewesenebene, sowie der Erde – große nährende Göttin auseinandersetzen. Dies ist die vertikale spirituelle Achse unseres Seins. Die Kunst des Spiegelns ist der 2. Hauptinhalt dieses Seminars.

Daoistisches Qigong verbindet uns körperlich, energetisch mit diesen Seinszuständen. Divinationsreisen und Trancereisen bereiten uns auf den Gang in die Natur „über die Schwelle“ vor. Welche Botschaften und Geschenke aus der Natur und der spirituellen Geistwelt erhalten wir?

Der Gang über die Schwelle zur Erde wird eine Unterwelt Reise sein.

Der Gang auf der Menschenebene wird uns zu den Mitlebewesen führen.

Die Reise in den Himmel wird uns mit dem großen “So Sein“ verbinden.

Das Erfahrene wird am Abend erzählt und vom Herzen gespiegelt, sowie auf der
Metaebene reflektiert. Ein Skriptum zum Thema: „Die Kunst des Spiegelns“ dient als Grundlage.

 

Termin:
So. 10. Juli (18.00 Uhr) bis Fr. 15. Juli 2016 (12.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Andreas Vierling

Ort:
Alm in den Nockbergen/Ktn auf 1700 m Höhe

Kosten:
€ 390,- /€ 350.- Frühzahler bis 6 Wochen vorher;
Max. 12 TeilnehmerInnen!

Nebenkosten:
€ 200,- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen gemeinsam)

25.9.2015 18:00 bis 30.9.2015 13:00

The Wheel of ancestors / Medizinrad der AhnInnen

Our Roots and our Wings
We are the ancestors of the future

mit Meredith Little  

Of all the possible collectives to which we belong, the field of our ancestors has a particularly strong impact on us. The term ancestor sounds strange to many people in the modern world, nevertheless it is the ancestors who have gone before us and make up a large part of our roots. Most of us have lost touch with our roots, but the ancestors never stopped singing. They have always been there, they have always supported us, and now it is time that they may again take back their place in our life.

In this ancestral field that penetrates the whole soul, we find not only the presence of those ancestors who have propagated themselves. The tribal soul includes everyone who belongs to the ancestor’s array, including those who have died young and have never brought children into the world.

The myths of a culture are the spiritual teachings, handed down through their ancestors from generation to generation. In mythical poems and stories the ancestors tell us of their life journeys, their travels in the wilderness, their shamanic journeys, their vision quest and their battles, their triumphs and tragedies, their values and passions.

The triumphs of the ancestors, their failures, their hopes and disappointments, they are all in some way still here. Their strengths as well as their burdens have the same effect on us. By reconnecting with these lineages we also open the possibility of healing old wounds that have been passed down from generation to generation, strengthening the ancestral lines behind as well as in front of us. In this way we also begin to take responsibility for being the ancestors of the future.

The intent of this seminar is to activate the knowledge of our ancestors in our cells, so that we have more opportunities to face the challenges of today. 
We would like to invite you to come in contact with your roots, to trace the trail of your ancestors, to hear their message and to respond to the original power of life which expresses itself in your ancestors as well as in yourself. By reconnecting we will remember an inheritance that could make it possible to bring more balance to the earth for the benefit of all.

With stories and songs, rituals, trance postures, shamanic journeying, initiatory experiences in nature and healing ceremonies, we dive into the life and faith of our ancestors and explore their significance for us today. The ancestral journey is a journey into the past, which can lead to yourself. And from here – with strong roots in the earth – may the tree of your being stretching its branches, your wings, far out into the sky and into the future.

Infos:

Leitung: Meredith Little, Susann Belz und Team
Fr. 25. September (18 Uhr) bis Mi. 30. September 2015 (13 Uhr)
Ort: Gruberhof, Mittersill/Salzburg
Kosten: € 440,- plus Unterkunft und Verpflegung zw. € 56,- und 67,- pro Tag

Anmeldung mit einer Anzahlung von 200.- auf das Shambhala Konto. Kursnr.:13392

In Kooperation mit Susann Belz-women and earth  und der School of Lost Borders

7.11.2015 15:00 bis 8.11.2015 14:00

Spezial Trainee Wochenende – Absicht/Confirmation und Rituale

Theoriehintergründe und viel Praxis in Kleingruppenarbeit; was ist wichtig bei Ritualen als setting, welche Module und “Werkzeuge” sind hilfreich? Finden einer Absicht bei Visionssuchen und Naturübungen.

Infos:
Offen auch für Trainees anderer Schulen, Pflichtseminar im 1. und 2. Abschnitt

Termine:
Sa 7. November (15.00 – 20.00 Uhr) und So 8. November 2015 (9.30 – 14.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Claudia R. Pichl

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)

Kosten:
€ 120.-  (wenn nicht als Pflichtfach im 1. Abschnitt)

Anmeldung:
nur direkt bei Claudia

15.11.2014 15:00 bis 20:00
16.11.2014 09:30 bis 14:00

Spezial Trainee Wochenende – Individuelle Medizinradarbeit

Begleitung von individuellen Prozessen im 4 Schilde Rad (mit Anliegen, Problemen, Fragen…); Theorie und viel Praxis in Kleingruppen, Metaebene und Reflexion

Infos:

Sa. 15. (15 – 20 Uhr) und So. 16. November 2014 (9.30 – 14 Uhr)
mit Franz und Claudia
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)
Kosten: € 120,- (falls nicht als Pflichtfach im 1.Abschnitt in der Ausbildung)

Anmeldung nur direkt bei Claudia!

Offen auch für Trainees anderer Schulen!

21.11.2015 10:00 bis 18:00

Die Raunächte locken mit Räucherdüften

Zur Wintersonnwende nutzt man bis heute im alpenländischen Raum Wachholder zur Reinigung von Haus und Stall. Das Entzünden von duftendem Räucherwerk gehört zu den ältesten rituellen Praktiken der Menschheit. Beim Tagesseminar lernen wir die Bedeutung dieser uralten Praktiken kennen und erfahren ihre reinigende Wirkung anhand von musikalisch unterstützten Räucherreisen.

Infos:

Tagesseminar
Sa. 21. November 2015 (10 – 18 Uhr)
mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8a, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 110,- (Frühbucher bis 1.11.2015), danach € 130,-

Siehe auch den Vortrag Die Seele im Schamanismus

11.7.2015 10:00 bis 18:00

Räucherstoffe und schamanische Klangreisen

Räucherstoffen kommt seit jeher eine zentrale Rolle zu – im Schamanismus und in der Menschheitsgeschichte. Praktisch sinnliche Erkundungen von Harzen und aromatischen Pflanzenteilen der einheimischen Flora stehen im Mittelpunkt des Tagesseminars. Gemeinsam ergründen wir die Zusammenstellung und Wirkung von Räucherstoffen; ihren Einsatz in schamanischen Ritualen und erfahren ihre intuitive Suggestionskraft in zwei musikalisch untermalten Räucherreisen.

Infos:

Tagesseminar
Sa. 11. Juli 2015 (10 – 18 Uhr)
mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8a, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 110,- (Frühbucher bis 20. Juni 2015), danach € 130,-

Siehe auch den Vortrag Betörende Düfte der Liebesgöttin

10.7.2015 19:30

Betörende Düfte der Liebesgöttin

Vor allem Düfte locken uns ins erotische Reich der Sinne! Die beiden weitgereisten Ethnologen und Autoren entführen uns in betörende Duftwelten. Sie enthüllen das lang gehütete Geheimnis der Vanille. Die duftende Orchideenschote stammt aus Mexiko und wurde von den Maya als Geschenk ihrer Liebesgöttin verehrt. Wir erfahren wie Lilien zur Madonnenblume wurden; erkunden Rosendüfte; gewinnen Einblick in die Anziehungskraft der Pheromone und lernen Ambra, Bibergeil, Moschus und Zibet als animalische Duftstoffe kennen.

Literaturempfehlung: Rätsch, Christian und Claudia Müller-Ebeling, Lexikon der Liebesmittel, Aarau: AT-Verlag 2003

Infos:

Vortrag mit Bildern
Fr. 10. Juli 2015 (19.30 Uhr)
mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala. Bennogasse 8a, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 20.-
Ohne Anmeldung!

Siehe auch das Tagesseminar Räucherstoffe und schamanische Klangreisen

13.6.2015 10:00 bis 14.6.2015 18:00

Energiearbeit, Trancereisen und Rituale mit Pflanzen und Bäumen

Mit Hilfe von Pflanzenbegegnungen, Selbsterfahrung und Ritualen werden wir in die Welt der Pflanzenkräfte eintauchen. Wie kann ich mit Pflanzen kommunizieren, wie mich mit ihnen verbinden, wie sie zur Unterstützung von Körper und Seele und für meine Entwicklung als Verbündete gewinnen?

Verschiedene Ebenen werden uns dabei helfen:

  • Eintreten in das Feld der jeweiligen Pflanze mit Hilfe von Rasseltrance- und rituellen Körperhaltungen nach F. Goodman – die „eigenen“ Pflanzen besuchen und befragen.
  • Mithilfe von adaptierten alten Daoistischen Qigong-Übungen, die sich mit dem Austausch von Pflanzenenergie beschäftigen, Energieaufnahme und –abgabe üben.
  • Einem Abschlussritual – ein Fest der Pflanzen. Transformationshaltungen in der Rasseltrance ermöglichen uns, direkt in das Wesen einer unserer ganz persönlichen Kraftpflanzen einzutauchen, sie sichtbar werden zu lassen.

Infos:

Sa. 13. Juni (10 Uhr) bis So. 14. Juni 2015 (18 Uhr)
mit Franz P. Redl und Susanne Jarausch
Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
Kosten: € 280,00 exkl. MwSt.

Anmeldung nur direkt bei der TEM Akademie möglich:
www.tem-akademie.com/modul_a4_4.php

6.12.2015 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde – Die vertikale Achse des So Seins

Schwerpunkt ist die Qualität des Himmels, des großen Geistes; wie verbunden sind wir mit dem großen Ganzen des „Himmels“? Daoistisches Qigong: Himmel-Mensch-Erde, die MeisterInnenübung. Divinations- und Trancereisen um unsere spirituelle Anbindung zu stärken.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Infos:
So. 6. Dezember 2015 (16.00 – 19.30 Uhr)
mit Franz P. Redl
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)
Kosten: € 60.-
Anmeldung nur direkt bei Franz!

13.3.2016 17:00 bis 20:30

Zwischen Himmel und Erde – Die vertikale Achse des So Seins

Schwerpunkt ist die Qualität der vertikalen Achse in Form unseres persönlichen Lebensbaums – unsere seelische Herkunft, unser jetzige Situation und unsere mögliche Zukunft;
Daoistisches Qigong: die Erde verbinden mit dem Himmel: Atemform von Himmel-Mensch-Erde. (Übung3);

Divinations- und Trancereisen zum eigenen Lebensbaum – bei den Wurzeln unseres Seins befragen wir die 3 Nornen und holen uns Unterstützung beim weisen Mimir.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Infos:
So. 13. März 2016 (17.00 – 20.30 Uhr)
mit Franz P. Redl
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)
Kosten: € 60.-
Anmeldung nur direkt bei Franz!

22.11.2014 10:00 bis 18:00

Heilige Pflanzen und schamanisches Wissen in Mythen und Märchen

Schamanismus und Mythologie haben ihre Wurzeln in der Altsteinzeit. Schon damals spielten als heilig verehrte Pflanzen eine große Rolle – bis heute in Asien und Südamerika und rudimentär auch bei uns. In Mythen verdichten sich archetypische menschliche Erfahrungen wie auch schamanische Reisen in andere Wirklichkeiten. Nicht wenige wurzeln in Visionen von Schamanen. Welche Rolle die einstmals auch bei uns heiligen Pflanzen dabei spielten veranschaulichen die beiden Autoren vieler Bücher über Schamanenpflanzen. Sie bringen Artefakte aus heimischen und exotischen Gefilden mit, die sinnlich hautnahe Begegnungen ermöglichen. Mythen erklären wie die Welt entstand, warum der Schnee weiß und der Rabe schwarz ist. Dieser weitgehend unbekannte faszinierende Wissenschatz wirft neues Licht auf die biblische Vertreibung aus dem Paradies, weil Eva die verbotene Frucht der Erkenntnis aß. In volkstümlichen Märchen erhielten sich Erinnerungen an schamanische Mythen. Wir holen Zwerge, Kobolde, Feen, Elfen, Drachen und Hexen in unsere Mitte und folgen ihnen mit Hilfe von Musik und Räucherstoffen ins Reich der Pflanzen, Mythen, Märchen und Schamanen.
Das Tagesseminar bietet sinnliche Begegnungen mit heiligen Pflanzen unserer Ahnen. Es enthüllt die faszinierende Welt der Mythen und das in Märchen verborgene schamanische Wissen. Duftschwaden und Musik entführen ins Reich der Zwerge, Feen und Hexen unserer Kindheit – und zu verschütteten schamanischen Ursprüngen.

Infos:

Tagesseminar
Sa. 22. November 2014 (10 – 18 Uhr)
mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8a, 1080 Wien (BG1)
Kosten: € 100,- (Frühbucher bis 3.11. 2014.), danach €115,-

Siehe auch Schamanismus und das Märchen von Frau Holle

 

4.7.2014 19:30 bis 5.7.2014 18:00

Dämonisierung der Natur, Naturgeister, Kraftplätze, Verbündete

mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling
Jeweils Freitag Vortrag: 19.30  und Samstag Seminar 10.00 bis 18.00

Natur – Sehnsucht und Dämonisierung 

VORTRAG mit Bildern, Fr., 4. Juli 2014; 19.30 Uhr
Haben wir nicht alle Sehnsucht nach der Natur? Die Einheit mit der Natur, ist was wir suchen. Aber Hand auf’s Herz – sind wir nicht ganz schön von ihr entfremdet? Die beiden Referenten geben Einblick in die wechselhafte Geschichte zwischen Mensch und Natur. Sie sensibilisieren uns für die wesentlichen Hintergründe und Wendepunkte dieser ambivalenten Beziehung zwischen Sehnsucht und Entfremdung, Idealisierung und Dämonisierung. Wir hören von Gaia und Natura, verehrten Göttinnen der Natur aus heidnischen Zeiten; von schamanischen, religiösen, wissenschaftlichen und technokratischen Vorstellungen. Vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen in  schamanisch geprägten Naturvölkern beleuchten sie unsere gegenwärtige westliche Welt. Welche Positionen beziehen wir im Ringen von Naturschutzbewegung und Ausbeutung? Wie betrachten wir Wildnis und Zivilisation? Wie wirken sich globale Wirtschaft, Computer und digitale Technologie auf unsere Sinne und Naturwahrnehmung aus? Am Beispiel der bedeutsamen Kultur-, Heil- und Rauschpflanze Mohn – einst der Göttin Demeter heilig, heute als Rauschgift kriminalisiert – offenbart sich unsere von  Sehnsucht, Entfremdung und Dämonisierung geprägte Beziehung zur Natur.

Der Vortrag beleuchtet Hintergründe und Wendepunkte der ambivalenten Beziehung zwischen Mensch und Natur. Die Verehrung und Dämonisierung der Natur wird am Beispiel der bedeutsamen Kultur-, Heil- und Rauschpflanze Mohn offenkundig. Die Referenten sensibilisieren uns für die allgegenwärtige Entfremdung. Nur wenn wir erkennen worunter wir leiden suchen wir nach Wegen aus der Misere.

Die Natur zwischen Verehrung und Ausbeutung

TAGESSEMINAR, Sa., 5. Juli 2014; 10-18 Uhr
Wir sehnen uns nach der Natur. Aber was ist Natur eigentlich? Diese fundamentale Frage wurde und wird in allen Zeiten und Kulturen unterschiedlich beantwortet. In Gruppen-Rollenspielen nähern wir uns beispielhaften Überzeugungen von Naturschützern, Theologen, Romantikern, Naturwissenschaftlern und Global Playern. Diesen heutigen Positionen stellen wir schamanische Naturerfahrung und antike Naturphilosophie gegenüber. Wo treffen sich Naturwissenschaft und Mystik? In einer musikalisch untermalten Räucherreise erleben wir unsere innere Natur. An Beispielen aus der Geschichte der Kulturpflanzen und Nutztiere ergründen wir unsere wechselhaften Beziehungen zu ihnen, die von Verehrung bis Ausbeutung reichen. Wir folgen der Grenze zwischen Wildnis und Zivilisation und begegnen dabei unseren Wünschen und Ängsten. Was können wir aus der Geschichte lernen, um zur notwendigen Balance zwischen Natur und Kultur und einem Zugang zur beseelten Natur zu finden?

Wir sehnen uns nach Einklang mit der Natur weil wir unter der zunehmenden Entfremdung leiden. Sinnliche Erfahrungen stehen deshalb im Mittelpunkt des Seminars. Wir ergründen unsere Sehnsüchte und Ängste mit Hilfe von Musik und Räucherstoffen und begegnen unserer inneren Natur.

Ort: Shambhala, 1080, Bennogasse 8a
Kosten: Vortrag € 20,- (ohne Anmeldung), Tagesseminar € 100,- (Frühbucher bis 20.7 2014.), danach €115,-

Achtung Spezial:
Pflanzen und Mythen der Schamanen

16.-20.7.2014, Windischgarsten, mit Dr. Wolf-Dieter Storl, Dr. Claudia Müller-Ebeling und Dr. Christian Rätsch

 

8.1.2017 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde: Die vertikale Achse des So Seins

Trance- und Divinationsreisen im Medizinrad, Daoistisches Qigong zwischen Himmel und Erde.

Am Jahresbeginn besuchen wir die 3 Schätze: den Himmel/ den großen GEIST, die Menschebene/ unsere Mitwelt und die Erde/ die Unterwelt. Wir fragen weise mit unserem Herzen für das kommende Jahr – was ist hinter dir zu lassen  und welche Fähigkeit von dir möchte gelebt sein?

Daoistisches Qigong – „die Vereinigung von Himmel und Erde“ und die „Verschmelzung“ (Übung 1 und 2), dient uns als Grundlage für die Divinationsreisen.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung

Termin:
So. 8. Jänner 2017 (16.00 – 19.30 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühbucherInnen bis Fr. 9. Dezember 2016: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

 

19.2.2016 18:00 bis 21.2.2016 17:00

Meiner Vision folgen – Ein Spezial-Workshop für danach

Wie können wir die Erkenntnisse aus Übergangsritualen in unsere Lebensführung integrieren?

In Übergangsritualen, wie z.B.: in Visionssuchen, haben wir viele emotionale und spirituelle Erfahrungen gemacht und bemerkenswerte Geschichten erlebt. Dieser Spezial-Workshop hilft uns, die neuen Erkenntnisse aus den Übergangsritualen in den Alltag umzusetzen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf 4 – 8 Personen.

  • Wir resümieren die Ergebnisse aus den Übergangsritualen. Ergänzend machen wir Biografie- und Ahnenarbeit, damit diese einen Platz in unserem Lebensstrom erhalten.
  • Danach stellen wir uns die Fragen: Was will nun wirklich werden? Wie setze ich meine Erkenntnisse konkret im Alltag um?
  • Wir ermitteln die nächsten Schritte, um kräftig und begeistert in unserem Lebensstrom weiterfließen zu können.

Mitzubringen:
Die Absichtssätze aus den Ritualen
Bilder von den Eltern, Großeltern, wichtigen Verwandten, …
Bilder von Menschen, die uns bis 24 Jahren maßgeblich beeinflusst haben. Bilder von Menschen, die wir verehrten und die Idole von uns waren.

Infos:
mit Andreas Vierling
Kosten: € 290,- (Kleingruppe)
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5/JS2, 1080 Wien

Anmeldungen nur direkt bei Andreas: info@andreasvierling.de

25.2.2017 10:00 bis 26.2.2017 14:00

Pflanzen Qigong, Trancehaltungen und die Kunst des Spiegelns

Dieses Seminar ist für etwas Erfahrene in der Wildernessarbeit, oder im Qigong oder mit Trancehaltungen und als Fortbildung für unsere AbsolventInnen gedacht.

Inhalte sind verschiedene Methoden des daoistischen Pflanzen Qigong und ihre praktische Anwendung sowie die Kommunikation mit Pflanzen, wobei Trancereisen mit rituellen Körperhaltungen nach Felicitas Goodman dazu dienen, mit 2 schamanischen Pflanzen und ihren Qualitäten in Kontakt zu kommen. Die Erlebnisse werden erzählt, die Kunst des Spiegelns wird geübt und die Gesamterfahrung anschließend auf der Metaebene reflektiert.
Als Unterstützung gibt es ein kleines Handbüchlein über  die Kunst des Spiegelns.

Leitung:
Franz P. Redl & Susanne Jarausch

Termin:
Sa. 25. Februar (10.00 Uhr) bis So. 26. Februar 2017 (14.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Kosten:
€ 170,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 30. Jänner 2017: € 155,-)

6.7.2014 18:00 bis 10.7.2014 15:00

Zwischen Himmel und Erde – Die Kunst des Spiegelns im Angesicht des So-Seins

Daoistisches Qigong, Schamanisch Reisen und Naturwesen

In diesen  Tagen in den Bergen werden wir uns intensiv mit den Qualitäten des schamanischen Weltbildes von Himmel – großer Geist, der Mensch und Lebewesenebene, sowie der Erde – große nährende Göttin nähern.  Dies ist die vertikale spirituelle Achse unseres Seins.
Daoistisches Qigong verbindet uns körperlich, energetisch mit diesen Seinszuständen. Divinationsreisen und Trancereisen bereiten uns auf den Gang in die Natur „über die Schwelle“ vor. Welche Botschaften und Geschenke aus der Natur und der spirituellen Geistwelt erhalten wir?
Die Geschichten von Himmel und Erde – wie werden sie erzählt und gespiegelt?
Etwas Theorie und viel Praxis zum Üben- für Trainees, Absolventen und Neueinsteiger. 

Der Gang über die Schwelle zur Erde wird eine Unterwelt Reise sein.
Der Gang auf der Menschenebene wird uns zu den  Mitlebewesen führen.
Die Reise in den Himmel wird uns mit dem großen “So Sein“ verbinden.
Das Erfahrene wird am Abend erzählt und die Kunst des Spiegelns geübt!

Ort: Donnersbachwald, Alm in der Stmk auf 1300 m Höhe
Franz P. Redl, Andreas Vierling;  Max. 10 tn!
Kosten: 320.- (290.- im Zyklus);
Nebenkosten: 150.-eigenes Zelt, 195.- Zimmer, mit Verpflegung
Wir kochen gemeinsam.

25.1.2014 10:00 bis 26.1.2014 18:00

Das BegLeiten von Gruppen – psychologische Grundlagen

Auch wenn der Fokus einer Gruppe, die ich halte, begleite oder leite, nicht unbedingt ein psychologischer ist, können sich doch in jedem Gruppenzusammentreffen und in jedem Gruppenprozess auch psychologische Themen der TeilnehmerInnen zeigen. Es ist wichtig, diese als solche zu erkennen, vorallem wenn sie für denjenigen/diejenige oder für die Gruppe ‘störend’ wirken.Insbesondere werden an diesem Wochenende die verschiedenen Neurosen untersucht (auch in Abgrenzung zu den schwerwiegenderen Psychosen oder Borderline Störungen).

Besonders eingegangen wird einerseits auf Angststörungen und Depressionen und andererseits auf Widerstände gegenüber den stattfindenden Prozessen – Worum handelt es sich dabei entwicklungsgeschichtlich bzw. wozu dienen sie? Wie erkenne ich sie? Was lösen sie bei mir aus? Wie gehe ich damit? Diese und andere Fragen werden an diesem Wochenende sowohl theoretisch erläutert als auch mittels Selbsterfahrung in der Gruppe erforscht, sichtbar und erfahrbar.

Die Zeiten: Samstag 10 – 13, 15 – 20, Sonntag 10 – 13, 15 – 18 Uhr.
Leitung: Avrati Inge Schrammel
Ort: Shambhala, Josefstädterstr.5
Kosten: 180.-

13.4.2013 15:00 bis 18:00

Wege des Herzens, der Transformation und Metamorphose

Schattenintegration der heiligen Wunde – Haltungen des Heilens und Metamorphose – shapeshifting –  vorallem in die Welt der Krafttiere;

– mit Hilfe von daoistischem Qigong, Divinations- und Trancehaltungen; großes Abschlussritual mit Trancetanz und Rituellem Theater.

Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5

Kosten: € 50.-/ € 45.- Zyklus

Kursnr.: 11891

2.11.2013 10:00 bis 18:00

Schamanismus und Räucherwerk

Das Räuchern aromatischer Harze und Pflanzenteile stellt nach schamanischem Verständnis die Verbindung zum Göttlichen her.  C. Rätsch und C. Müller-Ebeling stellen Harze und Räucherstoffe vor, die zum Räuchern im Schamanismus genutzt werden. Wir erfahren, wie man Räucherschwaden als Tunnel in andere Räume nutzen kann und begeben uns bei einer musikalisch unterstützten Räucherreise in unsere persönlichen Innenräume.

Leitung: Dr. Christian Rätsch und Dr. Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, 1080, Bennogasse 8a
Kosten:  Tagesseminar € 100,- (Frühbucher bis 10.10., danach €115,- ), alle 3 Tagesseminare 2013 und 2014 zusammen bei Bezahlung vor dem 10. 10. 2013 € 270,-
Kurs-Nr.:

Achtung: Vortrag am 1.November: Schamanische Spurensuche in europa um 19.30 – siehe Vorträge

Vorschau 2014

Dämonisierung der Natur, Naturgeister, Kraftplätze, Verbündete
Fr. 4. bis Sa. 5. Juli 2014

Schamanismus und heilige Pflanzen Europas in Märchen und Mythen
Fr. 21.  bis Sa. 22. November 2014

1.11.2013 19:30 bis 21:30

Schamanische Spurensuche in Europa – Diavortrag

Der Schamanismus ist die älteste Heilkunst und Form der spirituellen Suche. Die beiden Ethnologen und Autoren schildern anhand von Fotos ihre Begegnungen mit Schamanen in verschiedenen Erdteilen. Sie schildern das schamanische Weltbild und Naturverständnis, sowie Heilpraktiken und Rituale dieser archaischen Technik zur Veränderung des Bewusstseins und verfolgen Spuren in unseren Breitengraden, die sich in alten Kultstätten, in alten Mythen, in der Sprache, im Denken, Fühlen und Handeln erhalten haben.

Leitung: Dr. Christian Rätsch und Dr. Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, 1080, Bennogasse 8a
Kosten: Vortrag € 20,-  (ohne Anmeldung)

22.12.2013 15:00 bis 18:30

Zwischen Himmel und Erde – die Himmelsleiter der gefiederten Schlange – Abgesagt

ABGESAGT – wegen zu wenigen Voranmeldungen!

Trance.- und Divinationsreisen im Medizinrad in Stille und Bewegung, Daoistisches Qigong zwischen Erde und Himmel- die 3 Schätze und 4 Schilde Qigong;

Am Jahresende besuchen wir den Weltenbaum, die Himmelsleiter  und jeder würdigt das vergangene Jahr und ruft rituell das neue Sonnenjahr.
Der persönliche Lebensbaum und die Gefiederte Schlange (DNS Doppelhelix würde unsere westliche Wissenschaft dazu sagen) als Ressource des Lebens,  als „Realitäten“ unseres Seins, werden unsere Reiseziele darstellen.

So. 22 Dezember 2013, 15.00- 18.30, Js2
mit Franz P. Redl
Kosten: € 65.- ( € 55.- im Zyklus)
Anmeldung direkt bei Franz P. Redl – am Formular bitte Titel angeben!

15.3.2013 18:00 bis 17.3.2013 17:00

Meiner Vision folgen – der Workshop nach der Visionssuche

Er beabsichtigt diejenigen zu unterstützen, die in der vergangenen Zeit eine Visionssuche unternommen haben

 Meiner Vision folgen – Wie können wir die tiefen Erfahrungen im Ritual in unser Leben einbinden und neues Wachstum in uns erkennen und zulassen?

In den durchlebten Ritualen während der VQ haben wir viele emotionale und spirituelle Erfahrungen gemacht und bemerkenswerte Erlebnisse hierzu gehabt. Es ist eine Herausforderung an viele von uns, diesen Zauber von nun an begeistert, kreativ und schöpferisch in unser Leben einzubringen. Das Licht, das in uns wohnt, möchte gesehen werden.

Dieser Workshop möchte Hilfestellungen geben, erwachsene Entscheidungen und Entschlüsse zu fassen, damit wir die neuen Erkenntnisse aus der VQ in den Alltag umsetzen können und ein Mehr an Autonomie erreichen. Was hat uns die VQ aus unserem eigenen Leben gespiegelt?

Der erste Tag resümiert die Ergebnisse aus der VQ. Ergänzend betrachten wir nochmals, welche Geschichte unser Leben uns wirklich erzählen will. Hierzu machen wir Biografie- und Ahnenarbeit. Wir erhalten ein Bild von unserem Lebensstrom.

Am zweiten Tag stellen wir uns die Fragen: Was will durch mich wirklich werden? Was ist meine Berufung? Was ist meine Vision wirklich?
Wir ermitteln die nächsten Schritte um breit und kräftig, begeistert und zufrieden in genau unserem Lebensstrom weiterfließen zu können.

Mitzubringen:
Die Absichtssätze aus den Ritualen

Bilder von den Eltern, Großeltern, wichtigen Verwandten…..

Bilder von Menschen, die uns bis 24 Jahren maßgeblich beeinflusst haben. Bilder von Menschen, die wir verehrten und die Idole von uns waren.

mit Andreas Vierling
Kosten: 290.-; Kleingruppe, max. 8 Tn

Ort: Shambhala, Wien, Josefstädterstr.5

26.9.2014 18:00 bis 1.10.2014 14:00

Healing in the 4 Shields

Heilung in und mit den 4 Schilden – ein Spezialseminar für Erfahrene
mit Meredith Little  und Team
von 26.September, 18.00  bis 1. Oktober 2014, 14.00
im Gruberhof, Mittersill, Salzburg, Österreich

Health implies well-being, and healing the restoration of balance and wholeness.  In the teaching of the Four Shields we see that all of nature has a natural healing impulse that carries us through the natural transitions of our life, and through our dying and death.  This kind of healing is far bigger than fixing what is broken.

Life is inevitably full of crisis, stress, illness, and trauma.  Our nature knows how to show up and integrate these times, and move toward new balance incorporating the changes.  When we have been unable to process trauma, we become stuck and fall ill physically, psychologically, mentally or spiritually.  When we have access to the resources of a full shield system, we enable our nature to move again toward harmony and wholeness.

What does the Four Shields teaching tell us about returning balance to our lives?  How do we support healing of our self, our relationships, our families and communities?  How do we heal the contemporary splits between human and nature, sacred and profane, “us” and “other” which leads to illness, isolation and disharmony?

During this week together we will sit in council each morning, spend solo time on the land each afternoon, and listen to, witness and mirror the stories brought back from this ceremonial time each late afternoon and evening. Before our councils each morning there will be offered different healing practices to explore and open our day.

Kosten: € 440.-, Kursnummer:12396;  plus Vp zw. 56.- bis 67.-/ Tag

22.3.2015 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder von A bis Y

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zuYemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“ und viele mehr.

Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.
Ort: Shambhala, Josefstädterstr.5-Mezzanin, Kursraum 2
Kursbeitrag EUR 15.

mit Gerhard Hajny


11.11.2017 15:00 bis 12.11.2017 14:00

Spezial Trainee Wochenende

Die Kunst des Spiegelns werden wir intensiv in Theorie und Praxis beleuchten und üben. Ein kleines Handbuch ergänzt die Theorie.

Infos:
Offen auch für Trainees anderer Schulen

Leitung:
Franz P. Redl & Claudia R. Pichl

Termin:
Sa. 11. November (15.00 – 20.00 Uhr) und So. 12. November 2017 (9.30 – 14.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 120,- (falls nicht als Pflichtfach im 1.Abschnitt in der Ausbildung)

Anmeldung:
nur direkt bei Claudia oder Franz

 

25.5.2012 16:00 bis 28.5.2012 17:00

Walk away für Jugendliche von 15-19

mit Claudia Schachinger, Walter C. Klocker

Der Walk A Way gibt dir Zeit und Raum, dir selbst zu begegnen. Wer bist du abseits von Elternhaus, Freund/innen und Schule? Was kannst du besonders gut, was macht dir Freude? Welche Ängste und Probleme hast du? Wer oder was unterstützt dich? Was begeistert dich, macht dich glücklich und gibt deinem Leben Sinn? Wie willst du leben?

Der Walk A Way ist ein auf unsere Zeit und Kultur abgestimmtes uraltes

Ritual, bei dem du 24 Stunden alleine, und doch begleitet, in der Natur verbringst. Es verbindet dich mit deiner Kraft und unterstützt dich dabei, als junger Erwachsener deinen persönlichen Weg zu gehen.

Der Walk A Way ist eine Heldenreise, ein bewusster Schritt, für dein Leben und Handeln Verantwortung zu übernehmen. Das Ziel: Ich schätze mich wie ich bin, ich feiere mein Erwachsenwerden. Und ich bin meiner Vision näher.

Für Jugendliche von 15 – 19, vor allem in Veränderungen, wie z.B. Schulwechsel, Matura, Studien oder Berufseinstieg, oder auch nach Krisen, wie z.B. Trennungen oder Krankheit.

Anmeldung direkt bei den KursleiterInnen

Claudia: +43(0)699 125 98 090, schachinger@ur-sprung.info

Walter: +43(0)650 312 37 67, walter@goslow.at

 

30.11.-0001

Spurensuche – Kalahari, Vorausschau 2013

Spurensuche in Botswana, Kalahari – Bushmanland: uns auf der Spur mit innerem und äußerem Tracking (San menschen werden mit uns unterwegs sein), 24 Stunden Solo, Tsodillo Hills- Trancereisen zu unserem Ursprung, Tracking und Tierbeobachtung in der Central Kalahari  u.a.
Frühling bzw. Frühsommer 2013; voraussichtlich Anfang Mai 2013
Termin könnte noch um eine Woche vor.-oder nach hinten geschoben werden- steht im Frühjahr 2012 fest!

mit Franz P. Redl

30.3.2014 18:00 bis 20:00

Wildernesslieder von A bis Y

Wir werden gemeinsam die Lieder aus den verschiedensten Wildernessseminaren sowie andere Mantras, Healingsongs und Kraftlieder singen und vertiefen.
Von Aweyahey, dem Travellingsong von Brooke Medicine Eagle bis zuYemaja Assesu von den Yorubas. 
Vom Südlied „Mother I feel you under my feet“ über das Westlied „Spiralling into the center“, dem Nordlied „Circle of life“ bis zum Ostlied „Coming light from the east“.
Solltest du jetzt den Gedanken in dir tragen: “ich kann nicht singen” lass ihn bitte schnell wieder gehen und glaube nicht an alte Muster.

Es sind keine Vorkenntnisse und auch keine Anmeldung erforderlich.
Ort: Shambhala, Josefstädterstr.5-Mezzanin, Kursraum 2
Kursbeitrag EUR 15.-

mit Gerhard Hajny


5.7.2012 10:00 bis 18:00

Schamanenpflanzen in Europa

TAGESSEMINAR

Wir schätzen Pflanzen die uns nähren, heilen, nützen und mit ihrer Blütenpracht beglücken. Unkraut oder Giftpflanzen meiden wir. Manche bieten Einblicke in visionäre Welten. Doch dieses alte schamanische Erbe und Wissen unserer Vorfahren haben wir weitgehend verdrängt oder vergessen.

C. Müller-Ebeling und C. Rätsch wecken Erinnerungen an heimische Schamanenpflanzen, die unseren Großeltern noch vertraut waren.

Wir begeben uns auf sinnliche Entdeckungsreise in die Kindheit. Als die Zwerge unserer Kinderbücher in Fliegenpilzen hausten, Alice im Wunderland einer Pfeife schmauchenden Raupe begegnete, Opa seine Knasterpfeife rauchte und Oma vom Mohn aus dem Garten Mehlspeisen zubereitete. Wir realisieren, dass  Schamanenpflanzen auch bei uns beheimatet waren. Wir ergründen das verschüttete Wissen ihres rituellen Gebrauchs und die verantwortungsvolle Annäherung an ihre Pforten zu visionären Welten. Uns wird bewusst, wie rasant und nachhaltig wir vom kulturellen Erbe der als Rauschgift kriminalisierten Schamanenpflanzen entfremdet wurden.

Dr. Christian Rätsch und Dr. Claudia Müller-Ebeling

A-1080 Wien, Bennogasse 8 A,

Euro 100.- bei Anmeldung bis 15.6., nachher:115.-, Kursnr.:11909

Information und Anmeldung:

Tel.: 0043/1 408 47 86,  e-mail: info@shambhala.at, www.shambhala.at

 

10.11.2012 15:00 bis 11.11.2012 14:00

Spezial Trainee Wochenende: 4 Schilde und Naturübungen

Medizinräder als innere und äußere Landkarten, das 4 Schilde System in allen Facetten- vorallem jedes Schild in der Qualität der anderen Schilde gesehen und gespiegelt. Zusätzliches Studium der Zwischenrichtungen und ihre Bedeutungen; die Verbindung zu tiefenpsychologisch und transpersonalen  westlichen Systemen: von C.G. Jung bis Ken Wilber; weiters ein Vergleich von verschiedenen traditionellen Medizinrädern, auch dem Europäischen und ihre Spezifika.

Anwendungsmöglichkeiten von Naturübungen zugeordnet zu den 4 Schilden- Unterlagen aller 4 Schilde Naturübungen “ Über der Schwelle“ der letzten 4 Jahre.
mit Franz P. Redl, Claudia Pichl

 

Persönlichkeitsstrukturen und Gruppenprozesse für BegleiterInnen von Gruppen

Dieses 4 Tages-Seminar ist als Weiterbildung für all jene gedacht, die in einem bestimmten Fachgebiet (Körperarbeit, Energiearbeit, Naturarbeit, Bewusstseinsarbeit) Gruppen leiten und begleiten, jedoch keinen spezifisch psychologischen oder psychotherapeutischen oder gruppendynamischen Background mitbringen.

Wie kann ich Persönlichkeitsstrukturen und Verhaltensmuster erkennen und im Gruppensetting möglichst förderlich ansprechen? Sensibilisierung für gruppendynamische Prozesse (Aufbau der Persönlichkeit, 4 Hauptformen neurotischer Persönlichkeitsstrukturen, eigene Persönlichkeitsstruktur und Trigger, Projektion/Übertragung u.v.a.m.)

Leitung: Avrati Inge Schrammel und Claudia R. Pichl

Termine noch nicht festgelegt

 

23.11.2012 bis 25.11.2012

Prozeßbegleitung in der Körper-Energie-Bewußtseinsarbeit


1 1/2-jährige Fortbildung in der Begleitung von Prozessen der Persönlichkeitsentwicklung und Gesprächsführung

Aufgabe dieser Fortbildung ist die Erweiterung der Kompetenz über die fachlichen Fähigkeiten z.B. der Natur- und Ritualarbeit hinaus, hin zu einer qualifizierten Begleitung des Gesamtprozeses.

Aus den Inhalten:
- Beziehung BegleiterIn-KlientIn: Arbeit mit Grenzen, Umgang mit Nähe und Distanz, Erkennen des Helfer-Syndroms
- Wie umgehen mit’psychischen Prozessen, ’schwierigen TeilnehmerInnen/KlientInnen‘, mit aufbrechenden Gefühlen? Worauf kommt es bei der Gesprächsführung an?
- Woran erkenn eich neurotisches oder psychotisches Verhalten, wie interveniere ich?
- u.v.a.

Leitung: Dr. Markus Fischer (IBP-Institut Schweiz), Mag. Claudia R. Pichl (IBP-Beraterin, Wien), Dr. Avrati Inge Schrammel (Gestalt- und Gesprächstherapeutin, Wien)

 

25.2.2012 10:00 bis 26.2.2012 17:00

Individuelle Ritualarbeit im Rad der Vier Schilde

Praxis, Selbsterfahrung sowie Grundlagen und Theorie des Begleitens im Medizinrad

Die Medizinradarbeit im Rad der Vier Schilde mit Einzelnen ist eine intensive Möglichkeit, um schamanisch-systemisch zu arbeiten. Durch Auflegen des Vier Schilde Rades wird ein Feld aufgerufen, in das der Einzelne eintritt.

Welche Grundlagen und Fähigkeiten braucht es, um so einen Prozeß zu begleiten? Welche Fallen gibt es, wo wird mein Ego als BegleiterIn getriggert? Und: Was passiert da überhaupt, wenn ich ein Feld wie das Vier Schilde Rad in Form eines Medizinrades aufbaue?

Wir werden verschiedene Formen der individuellen Radarbeit erforschen:

  • Eine begleitete Bewegung durch das Rad entlang einer spezfischen Absicht/Intention/Frage des Klienten, wobei die Reise/die Reihenfolge… sich aus dem Prozeß ergibt
  • Unterstützt durch eine Trommel/Rassel wird zu vorgegebenen Stationen und Fragen der 4 Schilde begleitet- wie könne die „spirits“ der 4 Schilde befragt werden, wie um
    Unterstützung gebeten werden?

Praxisgrundlagen: Wie begleite ich jemanden, stelle Fragen, gebe Zeit und Stille….. Wichtiger Bestandteil des Wochenendes wird sein, sich eine eigene energetische und mentale Basis zu schaffen, um im Feld mit dem „Klienten“ mitschwingen zu können – Übungen aus dem Qigong und „Energiemuskelübungen“ von Julie Henderson werden uns das nötige Grundgerüst geben!
Wir werdne sowohl in der Gesamtgruppe, als auch in Kleingruppen unter unserer Supervision üben und den Prozess verfeinern.

Offen für alle an dieser Arbeit Interessierten, insbesondere Trainees in der Wildernessarbeit unterschiedlicher Schulen und alle, die in schamanischer Körper-, Energiearbeit tätig sind. Voraussetzung ist ein Basiswissen im System der Vier Schilde.

mit Franz P. Redl und Claudia R.Pichl
Shambhala, Josefstädterstr. 5 (Mezzanin), 1080 Wien
Kosten: € 180.-/ 120.- für Wiederholer zum Vertiefen
Voraussetzung: Basiswissen im System der Vier Schilde, siehe Literatur.
Kursnr.: 11686

 

 

 

 

23.5.2012 18:00 bis 28.5.2012 14:00

The east shield of human nature / Ostschild der menschlichen Natur

The east shield of human nature – The power of the unexpected and wild
Ostschild der menschlichen Natur – Die Kraft des Unerwarteten und Wilden

Into the realms of our imagination there are no borders. Stepping beyond cultural and personal stories we enter a fertile ground where possibilities abound and anything is possible. When we dare to imagine we are more than we think we are, we surrender to our relationship with Spirit. We become a vehicle for healing, and the yearning of the universe toward wholeness and balance. For this we must get out of the way, risk our personal comfort zones, and trust in the creative, generous nature of Spirit.

In order to enter this regenerative arena it asks that we know our own foundational ground of being, familiar with the stories of who we are, what defines us, what calls us to reach beyond our personal existence. Before surrendering to our wild, creative nature, there is the question of intent. Do we choose to use this power of ours for the healing of others, or merely for self-empowerment? Here lies a personal choice that must be made again and again. In this 6-day seminar you will explore your relationship with our spiritual nature and the wisdom that it evokes with each turn of our maturation. You will practice shapeshifting, meet the trickster, explore your deepest values, erase and reestablish borders, become no-name and drop into the fertile ground of emptiness where there is no difference between sacred and profane. There will be time alone each afternoon, across thresholds of imaginary separation, with councils and mirroring of stories each evening. Meredith Little

“In the spring shield of human nature, death and birth, mortal and divine, nature and spirit, are inseparable one. The trickster knows this, and does not know it, and all the while is inexorably drawn to the light”. — Steven Foster, The Four Shields of Human Nature

Für wen?  Für Erfahrene der 4 Schildeseminare, bzw. für Tn die mit dem 4 Schilde System vertraut sind!

Mit Meredith Little und Team

Kosten: € 420.-/ Seminarsprache: Englisch

Ort: bei Mittersill/Salzburg

Unterkunft und Verpflegung: zw. €  290.- bis €  350.-

Kursnr.: 11682

 

21.10.2012 15:00 bis 21:30

Wege des Herzens – Wege der Kraft: Trancehaltungen des Heilens, Trancetanz der Krafttiere

Verschoben auf  das Wochenende  23. – 24.Februar 2013, siehe dort
Trancehaltungen des Heilens, Trancetanz der Krafttiere

Daoistisches Qigong als Grundlage: Daoistisches Tiere Qigong, sowie die Verbindung zwischen Himmel und Erde stärken;

Wir werden Fragen der Heilung- des Heilseins auf körperlicher, energetisch, mentaler und spiritueller Ebene – untersuchen; dazu benutzen wir verschiedene Trance Haltungen*;
Als Abschluss und Integration werden wir das Erfahrene mit unserem Krafttier in einer bewegten Trance ankern und kreativ ausdrücken.
(* viele Jahre persönlich von  Felicitas Goodman in Österreich und New Mexico gelernt)

mit Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5

€ 105.- (€ 95.- im Zyklus)

 Anmeldung ausnahmsweise nur direkt bei Franz: franz.redl@www.wilderness.at- oder über das untenstehende Anmeldeformular !

23.2.2013 11:00 bis 24.2.2013 14:00

Wege des Herzens, der Transformation und Metamorphose

Verschoben auf Sa. 13.April – siehe dort!

Schattenintegration der heiligen Wunde – Haltungen des Heilens und Metamorphose – shapeshifting –  vorallem in die Welt der Krafttiere;
– mit Hilfe von daoistischem Qigong, Divinations- und Trancehaltungen; großes Abschlussritual mit Trancetanz und Rituellem Theater.

Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5

Kosten: € 170.- ( € 160.- im Zyklus)

Kursnr.: 11891

4.2.2012 10:00 bis 5.2.2012 17:00

Europäisches Lebens- und Medizinrad

Mythen, Bräuche und Hintergründe,Theorie und Praxis

In diesem Seminar nimmt uns Ursula mit auf Spurensuche nach den europäischen Wurzeln des Medizinrades unserer eigenen Kultur.

Wir lernen, die Geschichte Schicht um Schicht zurück zu lesen und erkennen die Schichtungen unterschiedlicher Weltanschauungen und Gesellschaftsformen auch in den Mythen und Bräuchen Mitteleuropas. In einem kleinen Ritual tauchen wir am Samstag abend ein in die Welt der Frau Holle in ihren vier Aspekten. Der Sonntag ist der Reflexion des Erlebten gewidmet, der Übersetzung der alten Bilder in ein Europäisches Lebensrad, das auch uns modernen Menschen sinnstiftende Orientierung geben kann und den vielfältigen Möglichkeiten, mit dem Europäischen Rad in der Praxis zu arbeiten.

Mit Ursula Seghezzi

Ort: Shambhala, Josefstädterstr. 5

Kosten: € 160.-

Kursnr.: 11687

4.7.2012 19:30 bis 21:30

Krafttiere und Verbündete der Schamanen -Vortrag

DIAVORTRAG

Tiere begleiten uns seit den Ursprüngen der Menschheit, als Jäger ihren Spuren folgten und sie in Höhlenmalereien auf erstaunlich naturalistische Weise verewigten. Sie sicherten unser Überleben und dienen uns als Nutz- und Haustiere.

Die beiden weitgereisten Ethnologen und Autoren erhellen ihre Bedeutung als Tierverbündete und Lehrer der Schamanen. Sie illustrieren schamanische Aspekte und mythische Hintergründe von Wolf, Bär und Rabe, die in unseren  Breitengraden eine wichtige Rolle spielten und uns seit der Kindheit in Märchen und Fabeln vertraut sind. Sie gehen auf Krafttiere ein und erläutern ihre selbst im modernen Marketing wirksame symbolische Funktion.

Dr. Christian Rätsch und Dr. Claudia Müller-Ebeling

A-1080 Wien, Bennogasse 8 A

Euro 20.-, Kursnummer: 11908

Information und Anmeldung:

Tel.: 0043/1 408 47 86, e-mail: info@shambhala.at, www.shambhala.at