Daoismus und Schamanismus

23.2.2021 19:00 bis 20:30

Die Kraft der Vision

Die Kraft der Vision ist die unsichtbare Kraft, die meinem Leben, meinen Handlungen und Entscheidungen einen tieferen Sinn verleiht. Sie ist für meine psychologische Entwicklung genauso wichtig wie das Essen für meinen Körper. Wenn ich meine Vision kenne, dann habe ich einen verlässlichen Wegweiser in mir.

Leitung:
Waltraud Georgiades

Termin:
Di. 23. Februar 2021 (19.00 – 20.30 Uhr)

Zoom-Meeting:
https://us04web.zoom.us/j/77771617969?pwd=c2t0WDEzMWRtejdOTkU3cHlYWVlWZz09

Meeting-ID: 777 7161 7969
Kenncode: M5z2es

Eintritt frei!

9.7.2022 18:00 bis 16.7.2022 13:00

Zwischen Himmel und Erde und die Kunst des Spiegelns

„Von der Erde getragen und gewollt und vom Himmel entflammt“ gehen wir dem Thema nach, in meiner Mitte zu sein. 6 Tage lang ist unser Tun und Geist auf dieses Thema ausgerichtet. Eine einzigartige Woche.

Der mentale Geist ist nur eine unzureichende Möglichkeit, dieses Thema zu verstehen und zu begreifen. So begegnen wir der Mitte zwischen Himmel und Erde über den schamanischen Zugang in diesem Seminar.

Mit Trancereisen nach F. Goodman und Divinationsreisen nach R. Metzner öffnen wir die Tore zu unseren präpersonalen und transpersonalen Bewusstseinsebenen. Mit intuitiven Naturgängen in einem bestimmten Setting begegnen wir auf der Seelenebene den Wesen der Natur und verbinden uns mit ihnen. Daoistisches Qigong ist ein weiterer Helfer um uns in diesem Prozess zu unterstützen und zu begleiten.

Weiters gibt es eine Einführung in die Kunst des Spiegelns und tägliches Praktizieren in dieser besonders wertvollen Form des Hörens und Sprechens. Wir nächtigen in einer liebevoll gepflegten 100 jährigen Hütte im Nationalpark Nockberge Kärnten. Ein Platz wie geschaffen für unser Seminar.

Zwischen Himmel und Erde – heißt in meiner Mitte zu sein.

Termin:
So. 9. Juli (18.00 Uhr) bis Fr. 16. Juli 2022 (13.00 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades & Martin Pongratz

Ort:
Alm in den Nockbergen, Kärnten auf 1700m Höhe

Kosten:
€ 450,- (€ 410,- für FrühzahlerInnen bis Mo 11.04.2022)

Zusatzkosten:
ca. € 265,– für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen selbst) – (Bezahlung vor Ort)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Info:

Waltraud GeorgiadesMartin Pongratz
w.georgiades65@gmail.comgoldenfox@gmx.at
Tel.: +43 664 / 23 222 36 
www.geo-visionssuche.at 
  

28.11.2021 19:00 bis 21:00

Räuchern – Der Duft im November

Die Natur zieht sich in das Innere der Erde zurück und ladet uns ein es ihr gleich zu tun, d.h. unseren Blick nach innen zu wenden. Auch unser Körper möchte „ herunterfahren“. Gleichzeitig öffnet sich das Tor zur Ahnenwelt, es ist ein guter Zeitpunkt mit ihnen in Verbindung zu gehen, sie zu würdigen oder auch um Unterstützung zu bitten. An diesen Abend dienen ausgewählte Räucherstoffe als Brückenbauer zu unseren Ahnen. Weiters helfen sie uns an der Kraft des Novembers teilzuhaben und das Erhellende an der dunklen
Jahreszeit zu erkennen. Mit einer Duft-Klang-Reise runden wir den Abend ab.

Herzlich willkommen zu diesem besonderen und kraftvollen Abend!

Leitung:
Waltraud Georgiades

Termin:
So. 28. November 2021 (19.00 – 21.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 15,-

Info:

Waltraud Georgiades
w.georgiades65@gmail.com
www.geo-visionssuche.at
Tel.: +43 664 / 23 222 36

23.11.2021 19:00 bis 20:30

Die Kraft der Vision

Die Kraft der Vision ist die unsichtbare Kraft, die meinem Leben, meinen Handlungen und Entscheidungen einen tieferen Sinn verleiht. Sie ist für meine psychologische Entwicklung genauso wichtig wie das Essen für meinen Körper. Wenn ich meine Vision kenne, dann habe ich einen verlässlichen Wegweiser in mir.

Leitung:
Waltraud Georgiades

Termin:
Di. 23. November 2021 (19.00 – ca. 20.30 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS4), 1080 Wien

Ohne Anmeldung! Eintritt frei!

29.4.2021 19:00 bis 20:30

Visionssuche – Eine tiefe Erfahrung

Wer länger alleine draußen in der Natur verweilt, träumt anders, denkt anders, nimmt anders wahr. Es transformiert uns, bindet uns wieder an, an das wo wir her kommen. Entdecke die Natur als weisen Begleiter deiner Lebensfragen. Ein Vortrag und Infoabend für Interessierte rund um das Thema Visionssuche und Zeit und Raum für Fragen.

Leitung:
Waltraud Georgiades

Termin:
D0. 29. April 2021 (19.00 – 20.30 Uhr)

Ort:
Zoom-Meeting: https://us04web.zoom.us/j/6509630358?pwd=K2JGWStQc21nTHI2YjNjRXlwY0FZQT09
Meeting-ID: 650 963 0358
Kenncode: 7ezt9s

Ohne Anmeldung! Eintritt frei!

21.11.2021 18:00 bis 20:00

Zwischen Himmel & Erde

Schwerpunkt: Welche Kraft erwächst mir aus meinen Wurzeln?

Daoistische Qigongübungen und eine Trancereise nach Felicias Goodman führen uns in die Unterwelt unseres Lebensbaumes. Die Verbindung zu meinen Wurzelkräften stärken. Welche Wurzel nährt mich? Welche Botschaft steckt in ihr?

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 21. November 2021 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 25,-

Info:

Waltraud GeorgiadesMartin Pongratz
w.georgiades65@gmail.comgoldenfox@gmx.at
www.geo-visionssuche.at 
Tel.: +43 664 / 23 222 36 

27.6.2021 19:00 bis 21:00

Zwischen Himmel & Erde

Schwerpunkt: Meinem Ruf im Alltag folgen!

Mit feinen Räucherstoffen und daoistisches Qigong bereiten wir uns auf eine Divinationsreise in die Mittelwelt unseres Lebensbaumes vor. Wer oder was unterstützt mich darin meinen Ruf im Alltag zu leben? Welche Ressourcen tragen mich auch bei Gegenwind?

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 27. Juni 2021 (19.00 – 21.00 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS1), 1080 Wien

Kosten:
€ 25,-

Info:

Waltraud GeorgiadesMartin Pongratz
w.georgiades65@gmail.comgoldenfox@gmx.at
www.geo-visionssuche.at 
Tel.: +43 664 / 23 222 36 

28.3.2021 18:00 bis 20:00

Zwischen Himmel & Erde

Schwerpunkt: Der Ruf des Himmels!

Daoistische Qigongübungen und Räuchern bereiten uns auf die Divinationsreise in die Oberwelt unseres Lebensbaumes vor, um Fragen über unsere Zukunft zu stellen und die Qualität des Himmels in uns zu stärken und zu nähren.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 28. März 2021 (18.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 25,-

Info:

Waltraud GeorgiadesMartin Pongratz
w.georgiades65@gmail.comgoldenfox@gmx.at
www.geo-visionssuche.at 
Tel.: +43 664 / 23 222 36 

29.8.2021 12:00 bis 9.9.2021 13:00

Visionssuche Steiermark

Die Visionssuche ist ein Ritual, dass auf der ganzen Welt in Zeiten des Übergangs genutzt wird, auch im europäischen Kulturraum. Sie unterstützt die Teilnehmer darin herauszufinden, was sich wandeln will. Das Setting dafür ist eine ca. 10.000 Jahre alter Ritualablauf, welchen wir in unser modernes Zeitalter übersetzen.

Man könnte auch sagen, die Visionssuche ist eine Tür hinein in einen Raum, in dem die Seele sich Dir mitteilen kann. Sie ist ein Ort des Erkennens, des Verstehens, des sich wieder Anbinden an deine Lebensaufgabe. Ein Platz in dem Du wieder hörst, wofür Dein Herz sich begeistert. Ein Raum in den Du deine ganz persönlichen Lebensfragen legen kannst egal welcher Art ob Gesundheit, Beziehung, Abschied, Trauer, Beruf oder die Frage nach dem Sinn deines Lebens. Aber sie ist noch mehr: ein Raum, um einen Lebensabschnitt zu würdigen und zu ehren oder bewusst in den nächsten Lebensabschnitt zu gehen.

Eine Visionssuche versucht, ein Setting zu schaffen, in dem Du und Deine Seele durch einen Wandlungsprozess gehst. Es ist eine Methode des tieferen Verstehens. Diese Art, an ein tiefes inneres Wissen zu kommen, kannst Du nur auf so eine Weise erlangen. Du kannst niemand anderen an Deiner Stelle hinschicken, um es abzuholen. Dieses Wissen gibt es auch in keinem Supermarkt oder Internet zu bestellen.

Wenn Du Lust auf mehr Informationen bekommen hast, laden wir Dich ein, auf unserer Webseite unter Seminare – Visionssuche weiter zu schmökern.

Diese Welt erwartet Dich bei der Visionssuche Steiermark. Die Mörsbachalm auf 1.300m liegt umrahmt von den Gipfeln des Hirschlandes und inmitten von satten Wiesen und dahin plätschernden kleinen Bächlein. Unser Basislager bildet eine gemütliche Jagdhütte. Sie ist Ausgangspunkt für Begegnungen vielleicht mit einer alten Zirbe, einem Hirsch oder gar einem Adler.

Leitung:
Waltraud Georgiades, Peter Geyer & AssistentInnen

Termin:
So. 29. August (12.00 Uhr) bis Do. 9. September 2021 (13.00 Uhr)

TeilnehmerInnenzahl
3 bis 12

Ort:
Wölzer Tauern, Mörsbachalm/Stmk

Kosten:
€ 940,- (€ 800,- FrühzahlerInnen bis So. 30. Mai 2021)

Zusatzkosten:
Platzbenützung, Unterbringung und Verpflegung vor und nach der Auszeit: € 330,- Selbstversorgung (es wird gemeinsam gekocht)
Bezahlung vor Ort!

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 300.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebedingungen.

Info:
Waltraud Georgiades
0043-664-2322236
w.georgiades65@gmail.com
www.geo-visionssuche.at

11.7.2021 18:00 bis 17.7.2021 13:00

Reise durch das Medizinrad der 4 Schilde

Die einzigartige Abenteuerreise durch das Rad der Vier Schilde ist sozusagen ein Klassiker und zeitlos aktuell. Das einzigartige und einmalige an dieser Reise sind die Reisemittel, mit denen wir diese Landschaften mit ihren Qualitäten in uns bereisen werden. 

  • Am Morgen stimmt uns daoistisches Qigong mit seinen schamanischen Wurzeln und eine Meditation auf den Tag ein. 
  • Beschreibungen der jeweiligen Qualitäten des Schildes schwingen uns auf das Tagesthema ein.
  • Mit der folgenden Trancereise/Divination treten wir in einen erhöhten Bewusstseinszustand ein und bekommen über die Grenzen unseres alltäglichen Denkens hinaus einen neuen größeren Blick auf die Qualitäten des jeweiligen Schildes in uns.
  • Am Nachmittag geht es zu Kraftplätzen, wo wir mit Naturübungen die Möglichkeit haben, noch tiefer in die Qualitäten des Vier Schilde Rades einzutauchen. 

Am 5. Tag geht jede/r für ein 24 Stunden Fasten Solo auf seinen persönlichen Kraftplatz. Ein Abschlussritual im Rad wird am Ende das Neu Gefundene bekräftigt.

Wichtig! Dabei ist immer wieder Zeit, dir eine Pause zu gönnen oder dich einfach ins Gras auf den Rücken zu legen, um das fabelhafte Wolkenspiel am Himmel zu betrachten. Oder vielleicht erzählt dir das Plätschern des Baches etwas von seiner Weisheit. 

Am Lagerfeuer genießt du das Geschichten Erzählen, wobei dir die Sternschnuppen eine wunderschöne gute Nacht wünschen. 

Dieses besondere Programm bietet dir auf eine außergewöhnliche Art und Weise, dein Wissensspektrum über die Vier Schilde zu erweitern. Gleichzeitig schulst und nährst du die Möglichkeiten deines persönlichen Bewusstseinskörpers (Ätherkörper, Emotionalkörper, Mentalkörper und Kristallkörper) durch:

  • Qigong, Meditation, Trancereise/Divination und Naturübungen. 

Den Wind spürst du im Gesicht, die Almwiesen unter deinen Füßen. Du kommst mit der Natur und dir ins Gespräch. All das passiert auf dieser liebevoll konzipierten Reise.

Am Ende wirst du die Augen schließen, dir die unbeschreiblichen Emotionen dieser Reise tief einprägen und dich wehmütig, aber voller Energie und Inspiration auf dem Weg zurück nach Hause machen.

Leitung:
Waltraud Georgiades & Martin Pongratz

Termin:
So. 11. Juli (18.00 Uhr) bis  Sa. 17. Juli 2021 (13.00 Uhr)

Ort:
Alm in den Nockbergen/Kärnten auf 1700m Höhe

Zusatzkosten:
ca. € 265.– für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen selbst)

Kosten:
€ 450,- (€ 410,- für FrühzahlerInnen bis Mo. 19.04.2021)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebedingungen.

Info:
Waltraud Georgiades
0043-664-2322236
w.georgiades65@gmail.com
www.geo-visionssuche.at

3.12.2021 19:30 bis 21:00

Heidnische Weihnachten | Vortrag

Die meisten Bräuche im heutigen Weihnachtsfest gehen auf vorchristliche, d.h. heidnische Rituale, Feste und Vorstellungen zurück. Selbst der Weihnachtsmann und der Weihnachtsbaum haben schamanische Wurzeln! Wir enthüllen die tiefgründige Symbolik der für den Weihnachtsmann, bzw. Nikolaus, typischen Farben Rot und Weiß, und den als Baumschmuck und für Grußkarten beliebten Fliegenpilz als Glückssymbol.

Infos:
Vortrag mit Bildern
Fr. 3. Dezember 2021 (19.30 Uhr)
mit Dr. Christian Rätsch & Dr. Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Josefstädterstr. 5 (JS4), 1080 Wien
Kosten: € 20,-
Ohne Anmeldung!

Siehe auch das Tagesseminar am Sa. 4. Dezember 2021

4.12.2021 10:00 bis 18:00

Rituale zur Wintersonnenwende | Tagesseminar

Vorchristliche Rituale orientierten sich an der Natur. Sie boten sinnstiftende Einblicke in ihre Gesetze und Phänomene (verkörpert in Göttern, Geistern und Dämonen); ermöglichten Orientierung in Raum und Zeit und verankerten Mensch und Kultur im Jahreslauf. Die Wintersonnenwende markiert den Zeitraum der längsten Nächte und kürzesten Tage. In diesen Raunächten konnte man Kontakt mit Göttern, Göttinnen, Geistern und Ahnen herstellen. Die wilde Jagd wurde von Wotan und Holda angeführt.
Wir vermitteln die wilde Jagd aus heidnischer Sicht – und was die christliche Religion daraus machte. Wir erklären was Bräuche von Traditionen und Ritualen unterscheidet und verständigen uns über alpenländische Maskenbräuche der Perchten, Krampusse, Kramperln und Klaubaufgeher. Das Tagesseminar mit Sonnwendräucherung, Musik und Anschauungsmaterial gibt Einblicke in die Symbolik der Bemalungen und Kostüme der Schönperchten und der Schiachperchten mit Tierhörnern, Peitschen und Fellen.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 4. Dezember 2021 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Dr. Christian Rätsch & Dr. Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Josefstädterstr. 5 (JS4), 1080 Wien
Kosten: € 140,- (FrühzahlerInnen bis 8. November 2021: € 125,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 3. Dezember 2021

 

18.9.2021 10:00 bis 18:00

Was im Keller und unterm Teppich lauert | Tagesseminar

Diesers Seminar (geplant für 2020) wurde auf 18.09.2021 verschoben!

Wir fürchten uns vor der sprichwörtlichen Leiche im Keller oder im Schrank. Deshalb kehren wir Belastendes und Störendes lieber unter den Teppich. Anstatt anstehende Probleme und Krisen beherzt anzugehen stecken wir den Kopf in den Sand. Solche Redewendungen zeugen von psychischen Vermeidungsstrategien. Offensichtlich beliebt und verbreitet, wie der Jahresumsatz des esoterischen Marktes belegt. Mit 26 Milliarden Euro war er in Deutschland im Jahr 2018 um acht Milliarden höher als der Jahresumsatz von Bier. Kein Wunder, denn esoterische Verheißungen bieten die erwünschte rosarote Brille und versprechen das Hellblaue vom Himmel. Die Vermeidung des Schattens aus Sehnsucht nach Licht irritiert Schamanen aus Nepal, denn für sie gibt es kein Licht ohne Schatten: „‚Lichtarbeiter‘ nennen sich in Europa viele, die heilen. Wir verstehen das nicht. Krankheiten lauern im Schatten. Nur dort können wir als Schamanen heilen.“
Die Beleuchtung verdrängter Schatten ist heilsam und lohnend. Gerade heute, da viele sich nach gestern sehnen, Kriege vergessen haben und lauernde Krisen verdrängen.
Erfrischend undogmatisch und ideologiefrei klärt das Seminar gravierende Missverständnisse und beantwortet fundiert Fragen rund um Schamanismus und Esoterik. Eine musikalisch untermalte Räucherreise inspiriert zu mutigen Lichtern im persönlichen Schattenreich.

Infos:
Tagesseminar
Sa. 18. September 2021 (10.00 – 18.00 Uhr)
mit Dr. Christian Rätsch & Dr. Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 140,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 9. März 2020: € 125,-)

Siehe auch den Vortrag am Fr. 17. September 2021

17.9.2021 19:30 bis 21:00

Götter, Engel & Dämonen | Vortrag

Dieser Vortrag (geplant für 2020) wurde auf 17.09.2021 verschoben!

Der Kampf des Guten gegen das Böse beherrscht unsere dualistisch geprägte christlich abendländische Kultur. Daher kämpfen gute Engel gegen böse Teufel, in immer wieder neuen Varianten. Doch unser kollektives Bildgedächtnis reicht weit zurück in Zeiten, als es noch keine guten Engel – aber viele Götter und Göttinnen gab – und Dämonen nicht nur böse waren.
Bilder aus diversen Epochen und Kulturen vergegenwärtigen Erinnerungen an unsere Vergangenheit, als wir Hell und Dunkel, Sieg und Niederlage, Geburt und Tod noch als sich gegenseitig bedingende Polaritäten des Seins akzeptierten. Der Strom der Zeit formte Archetypen, die späteren Engeln und Teufeln typische Merkmale vererbten, und sich noch immer in unserem Bewusstsein tummeln.

Infos:
Vortrag mit Bildern
Fr. 17. September 2021 (19.30 Uhr)
mit Dr. Christian Rätsch & Dr. Claudia Müller-Ebeling
Ort: Shambhala, Bennogasse 8A (BG1), 1080 Wien
Kosten: € 20,-
Ohne Anmeldung!

Siehe auch das Tagesseminar am Sa. 18. September 2021

20.12.2020 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Daoistisches Qigong: Die MeisterInnen Übung sowie Stilles Qigong und spezielle Räuchermischungen bereiten uns auf die Divinations-Trancereisen in die Oberwelt vor. Der Lebensfunke, der Himmel in uns ermöglicht uns den Zugang zu unseren spirituellen Verbündeten und Krafttieren. Eine Trancereise mit einer Körperhaltung nach Felicitas Goodman schliesst und rundet den Abend ab. So gestärkt und genährt können wir gut das alte Jahr hinter uns lassen.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 20. Dezember 2020 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades & Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 23. November 2020: € 45,-)

Anmeldung:
Waltraud Georgiades
0043-664-2322236
w.georgiades65@gmail.com
www.geo-visionssuche.at

12.7.2020 18:00 bis 17.7.2020 12:00

Zwischen Himmel und Erde und die Kunst des Spiegelns

Coronabeding beschränkte Anzahl an Teilnehmer*innen!

„Von der Erde getragen und gewollt und vom Himmel entflammt“ leben wir gemeinsam fünf Tage lang auf einer zauberhaften Hütte in den Nockbergen in Kärnten.

Uns erinnern an den Lebensfunken und uns nähren und stärken von dem, was die Erde uns geben möchte. Jenseits von richtig und falsch, jenseits von Bewertungen und Verurteilungen sind wir verwoben mit den zwei polaren Urkräften des Lebens, mit Himmel und Erde.

Daoistisches Qigong lässt uns verbunden fühlen und bringt uns in die Stille. Trance- und Divinationsreisen eröffnen uns die Tore zu prä-personalen und trans-personalen Bewusstseinsebenen. Die Naturgänge in der schönen Wildnatur der Nockberge spiegeln uns unsere Seele und bringen uns in Verbindung zu allen Wesen.

Die Erfahrungen werden in der Gemeinschaft erzählt und von Herz zu Herz gespiegelt. Es gibt zur Begleitung und zur „Kunst des Spiegelns“ ein Handout, das die Basis für unsere Reflexionen auf der Meta-Ebene ist.

Termin:
So. 12. Juli (18.00 Uhr) bis Fr. 17. Juli 2020 (12.00 Uhr)

Leitung:
Andreas Vierling & Waltraud Georgiades

Ort:
Alm in den Nockbergen, Kärnten auf 1700m Höhe

Kosten:
€ 420,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 18. Mai 2020: € 380,-)
Max. 12 TeilnehmerInnen!

Nebenkosten:
€ 220,- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen gemeinsam, Bezahlung vor Ort)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebedingungen.

11.6.2020 15:00 bis 20:00

Zwischen Himmel und Erde

Daoistisches Qigong (Atemübung zwischen Himmel und Erde) verbindet die 3 Qualitäten der 3 Schätze: Unterwelt, Mittelwelt, Oberwelt. Eine Trancereise mit einer bestimmten Körperhaltung nach Felicitas Goodman öffnet unser Bewusstsein für weitere Aspekte unserer Persona. Dann geht es über die Schwelle in die Natur mit dem Thema ‚Gestaltwandlung‘, um eine neuen Qualität unseres Seins sichtbar zu machen. Mit einer Divinations-Trancereise integrieren wir das Erlebte.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (Esther Wolf)

Termin:
Do. 11. Juni 2020 (15.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades & Martin Pongratz

Ort:
Bildungswerkstatt Breitenfurt, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Do. 14. Mai 2020: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Waltraud!
w.georgiades65@gmail.com

Organisatorisches:
Spätestens 1-2 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

26.4.2020 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Wir praktizieren Daoistisches Qigong (‚Himmel-Mensch-Erde verbinden und verschmelzen‘), um unsere ‚Mitwelt‘ zu erforschen. Auf der Ebene des Lebensbaumes bedeutet das den Stamm – den Alltag unseres Seins. Wir besuchen mit Räucherreisen und Divinations-Trancereisen unsere Mitwelt (Beziehungen zu PartnerInnen, Kinder, FreundInnen, ArbeitskollegInnen, Verbündete etc.) in der Gegenwart und Zukunft.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 26. April 2020 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 30. März 2020: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Waltraud!
w.georgiades65@gmail.com

11.12.2020 17:00 bis 13.12.2020 16:00

Die drei Welten der Schamanen

Umgeben von der „sichtbaren“ Natur tauchen wir in gewöhnlich unsichtbare Welten der Schamanen ein. Wir erfahren, dass ihre Unterwelt keine Hölle ist und es in der Oberwelt nicht nur einen einzig wahren Gott gibt. Räucherwerk, Musik, Bilder und Ritualobjekte entführen uns in andere Wirklichkeiten und lehren uns den Umgang mit sinnstiftenden Ritualen. Die beiden Ethnolog*innen vermitteln ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus vierzig Jahren eigener Forschung in authentischen schamanischen Kulturen.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Dr. Claudia Müller-Ebeling & Dr. Christian Rätsch & Dr. Ieva Ancevska

Termin:
Fr. 11. Dezember (17.00 Uhr) bis So. 13. Dezember 2020 (16.00 Uhr)

Ort:
Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ

Kosten:
€ 300,- (exkl. MWSt.)

Unterkunft und Verpflegung:
Hotelpauschale VP/EZ € 167,- HP/EZ € 156,-

Anmeldung:
Dieses Seminar findet im Rahmen der TEM-Akademie® statt.
eva.staffel@tem-akademie.com.
Sie können sich dazu unter folgendem Link anmelden:
www.tem-akademie.com/termin/drei-welten-der-schamanen-2019/

29.2.2020 10:00 bis 1.3.2020 17:00

Schamanische Reisen zwischen Himmel und Erde

Aufgrund des Todes von Franz P. Redl abgesagt!

Am 1. März findet stattdessen im Shambhala, Bennogasse 8a ab 17.00 eine Gedenk- und Verabschiedungsfeier für Franz statt! Ohne Anmeldung…

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

19.1.2020 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Daoistisches Qigong: MeisterInnenübung und Räuchern bereiten uns vor auf mehrere Trancereisen zu den Wurzeln unseres Lebens. Wir fragen weise nach einigen Aspekten unseres Karma und erforschen noch mögliche Lebensaufgaben die auf uns warten. Der Abend führt uns in die Tiefe unserer Seele.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 19. Jänner 2020 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Waltraud Georgiades & Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 23. Dezember 2019: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Waltraud!

 

20.12.2019 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Leider aus Krankheitsgründen abgesagt!
 
Das Daoistisches Qigong (verbinden und verschmelzen) bereitet uns vor, die Qualitäten von Himmel und Erde zu vereinen. Mit Divinationsreisen und Trancehaltungen nach Felicitas Goodman lassen wir zum Jahresende überfällige Schattenanteile hinter uns und laden anschließend für den kommenden Alltag hilfreiche Qualitäten der Erneuerung ein.
 

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
Fr. 20. Dezember 2019 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 22. November 2019: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

 

10.6.2019 15:00 bis 20:00

Zwischen Himmel und Erde

Daoistisches Qigong  (Atemübung zwischen Himmel und Erde) bereitet uns vor, die Qualität des Himmels über uns – Lebensfunke, zu stärken und zu nähren. Eine Trancereise mit einer bestimmten Körperhaltung nach Felicias Goodman öffnet unser Bewusstsein für die Welt des ‚Himmels‘. Dann geht es über die Schwelle in die Natur mit dem Thema ‚Spirit Helper‘. Mit einer Divination-Trancereise integrieren wir das Erlebte.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (Esther Wolf)

Termin:
Mo. 10. Juni 2019 (Pfingstmontag, 15.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Dunkelsteiner Wald, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 13. Mai 2019: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

Organisatorisches:
Spätestens 1-2 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

13.1.2019 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Wir bereisen zu Jahresbeginn unseren persönlichen Lebensbaum und werden uns mit Hilfe von Daostischem Qigong: MeisterInnenübung und Trance- und Divinationsreisen stärken. Die Erde, die Wurzeln unseres Lebensbaumes, und der Himmel sind unsere Ressourcen, die uns durch das kommende Jahr tragen auch bei Gegenwind. 
 

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 13. Jänner 2019 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Waltraud Georgiades und Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 17. Dezember 2018: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

19.4.2019 15:00 bis 20.4.2019 18:00

Pflanzen Qigong, Trancehaltungen und die Kunst des Spiegelns

Dieses Seminar ist für etwas Erfahrene in der Wildernessarbeit, oder im Qigong oder mit Trancehaltungen und als Fortbildung für unsere AbsolventInnen gedacht.

Inhalte sind verschiedene Methoden des daoistischen Pflanzen Qigong und ihre praktische Anwendung sowie die Kommunikation mit Pflanzen, wobei Trancereisen mit rituellen Körperhaltungen nach Felicitas Goodman dazu dienen, mit 2 schamanischen Pflanzen und ihren Qualitäten in Kontakt zu kommen. Die Erlebnisse werden erzählt, die Kunst des Spiegelns wird geübt und die Gesamterfahrung anschließend auf der Metaebene reflektiert.
Als Unterstützung gibt es ein kleines Handbüchlein über  die Kunst des Spiegelns.

Leitung:
Franz P. Redl & Susanne Jarausch

Termin:
Fr. 19. April (15.00 Uhr) bis Sa. 20. April 2019 (18.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Kosten:
€ 170,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 22. März 2019: € 155,-)

7.7.2019 17:00 bis 13.7.2019 13:00

Reise durch die Vier Schilde

Die einzigartige Abenteuerreise durch das Rad der Vier Schilde ist sozusagen ein Klassiker und zeitlos aktuell. Das einzigartige und einmalige an dieser Reise sind die Reisemittel, mit denen wir diese Landschaften mit ihren Qualitäten in uns bereisen werden. 

  • Am Morgen stimmt uns daoistisches Qigong mit seinen schamanischen Wurzeln und eine Meditation auf den Tag ein. 
  • Beschreibungen der jeweiligen Qualitäten des Schildes schwingen uns auf das Tagesthema ein.
  • Mit der folgenden Trancereise/Divination treten wir in einen erhöhten Bewusstseinszustand ein und bekommen über die Grenzen unseres alltäglichen Denkens hinaus einen neuen größeren Blick auf die Qualitäten des jeweiligen Schildes in uns.
  • Am Nachmittag geht es zu Kraftplätzen, wo wir mit Naturübungen die Möglichkeit haben, noch tiefer in die Qualitäten des Vier Schilde Rades einzutauchen. 

Am 5. Tag geht jede/r für ein 24 Stunden Fasten Solo auf seinen persönlichen Kraftplatz. Ein Abschlussritual im Rad wird am Ende das Neu Gefundene bekräftigt.

Wichtig! Dabei ist immer wieder Zeit, dir eine Pause zu gönnen oder dich einfach ins Gras auf den Rücken zu legen, um das fabelhafte Wolkenspiel am Himmel zu betrachten. Oder vielleicht erzählt dir das Plätschern des Baches etwas von seiner Weisheit. 

Am Lagerfeuer genießt du das Geschichten Erzählen, wobei dir die Sternschnuppen eine wunderschöne gute Nacht wünschen. 

Dieses besondere Programm bietet dir auf eine außergewöhnliche Art und Weise, dein Wissensspektrum über die Vier Schilde zu erweitern. Gleichzeitig schulst und nährst du die Möglichkeiten deines persönlichen Bewusstseinskörpers (Ätherkörper, Emotionalkörper, Mentalkörper und Kristallkörper) durch:

  • Qigong, Meditation, Trancereise/Divination und Naturübungen. 

Den Wind spürst du im Gesicht, die Almwiesen unter deinen Füßen. Du kommst mit der Natur und dir ins Gespräch. All das passiert auf dieser liebevoll konzipierten Reise.

Am Ende wirst du die Augen schließen, dir die unbeschreiblichen Emotionen dieser Reise tief einprägen und dich wehmütig, aber voller Energie und Inspiration auf dem Weg zurück nach Hause machen.

Leitung:
Franz P. Redl & Waltraud Georgiades

Organisatorische Leitung:
Martin Pongratz

Termin:
So. 7. Juli (17.00 Uhr) bis  Sa. 13. Juli 2019 (13.00 Uhr)

Ort:
Alm in den Nockbergen/Kärnten auf 1700m Höhe

Kosten:
€ 450,- (€ 410,- für FrühzahlerInnen bis Fr. 10.05.2019)

Zusatzkosten:
ca. € 200.– für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen selbst)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebedingungen.

 

21.12.2018 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Rauhnächte, Winterbeginn, Daoistisches Qigong, Divinationsreisen, Trancehaltungen des Heilens

 Schwerpunkt: Rauhnächte,Trancehaltungen des Heilens und Divinationsreisen. Daoistisches Qigong: verbinden und verschmelzen mit den 3 Schätzen von Himmel, Mensch, Erde. Die daoistischen Qigongübungen bereiten uns vor, um Fragen der Heilung unserer Seele zu stellen. Die kommenden 12 Tage der Rauhnächte geben uns die Möglichkeit, mit den obigen Fragen zwischen den Welten zu wandern.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
Fr. 21. Dezember 2018 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung Martin Pongratz

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 23. November 2018: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

31.5.2018 15:00 bis 20:00

Zwischen Himmel und Erde

Trancehaltungen der Verwandlung , Daoistisches Qigong, Trancetanz der Krafttiere

Schwerpunkt: spirit helper/spirituelle Verbündete; aus dem Daoistischen Qigong: Atemform zwischen Erde und Himmel; Trancetanz der spirit helper und der Tiere, Trancehaltungen der Wandlung – Metamorphose (nach Felicitas Goodman). Wir werden immer wieder füreinander rasseln oder trommeln, um uns gegenseitig zu unterstützen, außergewöhnliche Bewusstseinszustände zu betreten.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (Esther Wolf)

Termin:
Do. 31. Mai 2018 (15.00 – 20.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung

Ort:
Dunkelsteiner Wald, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Do. 3. Mai 2018: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

Organisatorisches:
Etwa 1 Woche vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur  Fahrgemeinschaftsbildung.

14.1.2018 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

3 Schätze, Daoistisches Qigong, Divinationstrancereisen

Die 3 Schätze von  Himmel/Geist, Mensch/Qi und Erde/Essenz für das neue Jahr nähren. Daoistisches Qigong: mit den 3 Schätzen verschmelzen – die daoistischen Qigongübungen bereiten uns vor,  um mit Hilfe von Divinationstrancereisen existentielle Fragen zu unseren Schatten und überholten Mustern zu stellen, um gestärkt ins neue Jahr zu gehen.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen. Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Termin:
So. 14. Jänner 2018 (16.00 – 19.30 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl und Co-Leitung

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühbucherInnen bis Mo. 18. Dezember 2017: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

10.8.2018 16:00 bis 14.8.2018 14:00

Pflanzen und Rituale

Das Seminar wurde abgesagt!

Mit Hilfe von Pflanzenbegegnungen, Selbsterfahrung und Ritualen werden wir in die Welt der Pflanzenkräfte eintauchen. Wie kann ich mit Pflanzen kommunizieren, wie mich mit ihnen verbinden, wie sie zur Unterstützung von Körper und Seele und für meine Entwicklung als Verbündete gewinnen?

Im Laufe der 5 Tage werden wir das persönliche Pflanzen- und Kraftbündel zusammenstellen und binden. Großes Abschlussritual – ein Fest der Pflanzen – in Form eines rituellen Trancetanzes.

Leitung:
Franz P. Redl, Sylvia Koch-Weser & Team: Mia Brummer

Termin:
Fr. 10. August (16.00 Uhr) bis Di. 14. August 2018 (14.00 Uhr)

Ort:
Rosenhof, Waldviertel
www.seminar-rosenhof.at

Kosten:
€ 420.– (FrühzahlerInnen bis Do. 10. Mai 2018: € 390.–)

Unterkunft & Verpflegung:
€ 78.– bis € 98.– im DZ / € 89.– bis € 109.– im EZ 
(pro Tag, teurere Kategorie jeweils mit Dusche/WC im Zimmer)

€ 60.– im Tipi oder Seminarraum (nur falls alle Zimmer ausgebucht sind)

Zimmerbuchung direkt im Rosenhof! (Bezahlung vor Ort)

Organisatorisches:
Etwa 4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

8.7.2018 18:00 bis 13.7.2018 12:00

Zwischen Himmel und Erde und die Kunst des Spiegelns

„Von der Erde getragen und gewollt und vom Himmel entflammt“ leben wir gemeinsam fünf Tage lang auf einer zauberhaften Hütte in den Nockbergen in Kärnten.

Uns erinnern an den Lebensfunken und uns nähren und stärken von dem, was die Erde uns geben möchte. Jenseits von richtig und falsch, jenseits von Bewertungen und Verurteilungen sind wir verwoben mit den zwei polaren Urkräften des Lebens, mit Himmel und Erde.

Daoistisches Qigong lässt uns verbunden fühlen und bringt uns in die Stille. Trance- und Divinationsreisen eröffnen uns die Tore zu prä-personalen und trans-personalen Bewusstseinsebenen. Die Naturgänge in der schönen Wildnatur der Nockberge spiegeln uns unsere Seele und bringen uns in Verbindung zu allen Wesen.

Die Erfahrungen werden in der Gemeinschaft erzählt und von Herz zu Herz gespiegelt. Es gibt zur Begleitung und zur „Kunst des Spiegelns“ ein Handout, das die Basis für unsere Reflexionen auf der Meta-Ebene ist.

Termin:
So. 8. Juli (18.00 Uhr) bis Fr. 13. Juli 2018 (12.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Andreas Vierling

Ort:
Alm in den Nockbergen, Kärnten auf 1700m Höhe

Kosten:
€ 420,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 25. Mai 2018: € 380,-)
Max. 12 TeilnehmerInnen!

Nebenkosten:
€ 200,- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen gemeinsam, Bezahlung vor Ort)

Organisatorisches:
Spätestens 3-4 Wochen vor dem Seminar versenden wir an alle TeilnehmerInnen weitere Infos zum Seminar sowie zur Zimmerreservierung und Fahrgemeinschaftsbildung.

Anmeldebedingungen & Anzahlung:
Es gibt bei diesem Seminar die Möglichkeit einer Anzahlung von € 200.– und Bezahlung des Restbetrages bei Seminarbeginn. Weitere Informationen siehe Anmeldebedingungen.

25.5.2017 15:00 bis 20:00

Trancetanz zwischen Himmel und Erde: Die vertikale Achse des So Seins

Schwerpunkt: spirit helper/spirituelle Verbündete; aus dem Daoistischen Qigong: Atemform zwischen Erde und Himmel; Trancetanz der spirit helper und der Tiere, Trancehaltungen der Wandlung – Metamorphose. Wir werden immer wieder füreinander rasseln oder trommeln, um uns gegenseitig zu unterstützen, außergewöhnliche Bewusstseinszustände zu betreten.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung

Termin:
Do. 25. Mai 2017 (15.00 – 20.00 Uhr)

Ort:
Dunkelsteiner Wald, NÖ

Kosten:
€ 70,- (FrühzahlerInnen bis Do. 27. April 2017: € 60,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

17.12.2017 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde

Schwerpunkt: Rauhnächte,Trance und Divinationsreisen, Daoistisches Qigong: Meisterinnenübung, die daoistischen Qigongübungen bereiten uns vor, zur Unterwelt unseres Lebensbaumes zu Reisen, um existentielle Fragen bzgl. unseres  Karmas/unserer Herkunft und unserer Zukunft zu stellen. Die kommenden 12 Tage der Rauhnächte geben uns die Möglichkeit, mit den obigen Fragen zwischen den Welten zu wandern.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Franz P. Redl und Co-Leitung

Termin:
So. 17. Dezember 2017 (16.00 – 19.30 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS3), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 13. November 2017: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

9.7.2017 17:00 bis 15.7.2017 13:00

Reise durch die Vier Schilde: Sommerwoche in Kärnten

Trancereisen, Daoistisches Qigong
Ein Sommerkurs mit 24 Stunden Solo

Wir werden in diesen Tagen das Medizinrad auf folgenden Ebenen erkunden: den Elementen, den Vier Schilden, den menschlichen Bewusstseinsebenen sowie den verschiedenen Energiekörpern. Am Morgen bereitet uns daoistisches Qigong mit seinem schamanischen Ursprung von Himmel – Mensch – Erde auf die entprechende Himmelsrichtung vor. Vormittags runden Theorie und Trancereisen die Praxis ab. Nachmittag geht es zu den jeweiligen Kraftplätzen, wo wir mit Naturübungen tief in die Qualitäten des Vier Schilde Rades eintauchen. Abends werden die Geschichten am Feuer erzählt und gespiegelt. Am 5. Tag geht jede/r für ein 24 Stunden Fasten Solo auf seinen Kraftplatz.

Ein Abschlussritual im Rad wird am Ende das Neu Gefundene bekräftigen.

Leitung:
Franz P. Redl & Waltraud Georgiades

Termin:
So. 9. Juli (17.00 Uhr) bis  Sa. 15. Juli 2017 (13.00 Uhr)

Ort:
Alm in den Nockbergen/Kärnten auf 1700 m Höhe

Kosten:
€ 440,- (FrühzahlerInnen bis Fr. 12. Mai 2017: € 400,-)
plus ca. € 200,- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen selbst)

10.7.2016 18:00 bis 15.7.2016 12:00

Zwischen Himmel und Erde – Die vertikale Achse des So Seins und die Kunst des Spiegelns / Sommerwoche

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Trancereisen, daoistisches Qigong, Naturerfahrungen und Spiegeln

In diesen Tagen werden wir uns intensiv mit den Qualitäten des schamanischen Weltbildes von Himmel – großer Geist, der Mensch und Lebewesenebene, sowie der Erde – große nährende Göttin auseinandersetzen. Dies ist die vertikale spirituelle Achse unseres Seins. Die Kunst des Spiegelns ist der 2. Hauptinhalt dieses Seminars.

Daoistisches Qigong verbindet uns körperlich, energetisch mit diesen Seinszuständen. Divinationsreisen und Trancereisen bereiten uns auf den Gang in die Natur „über die Schwelle“ vor. Welche Botschaften und Geschenke aus der Natur und der spirituellen Geistwelt erhalten wir?

Der Gang über die Schwelle zur Erde wird eine Unterwelt Reise sein.

Der Gang auf der Menschenebene wird uns zu den Mitlebewesen führen.

Die Reise in den Himmel wird uns mit dem großen “So Sein“ verbinden.

Das Erfahrene wird am Abend erzählt und vom Herzen gespiegelt, sowie auf der
Metaebene reflektiert. Ein Skriptum zum Thema: „Die Kunst des Spiegelns“ dient als Grundlage.

 

Termin:
So. 10. Juli (18.00 Uhr) bis Fr. 15. Juli 2016 (12.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Andreas Vierling

Ort:
Alm in den Nockbergen/Ktn auf 1700 m Höhe

Kosten:
€ 390,- /€ 350.- Frühzahler bis 6 Wochen vorher;
Max. 12 TeilnehmerInnen!

Nebenkosten:
€ 200,- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen gemeinsam)

13.6.2015 10:00 bis 14.6.2015 18:00

Energiearbeit, Trancereisen und Rituale mit Pflanzen und Bäumen

Mit Hilfe von Pflanzenbegegnungen, Selbsterfahrung und Ritualen werden wir in die Welt der Pflanzenkräfte eintauchen. Wie kann ich mit Pflanzen kommunizieren, wie mich mit ihnen verbinden, wie sie zur Unterstützung von Körper und Seele und für meine Entwicklung als Verbündete gewinnen?

Verschiedene Ebenen werden uns dabei helfen:

  • Eintreten in das Feld der jeweiligen Pflanze mit Hilfe von Rasseltrance- und rituellen Körperhaltungen nach F. Goodman – die „eigenen“ Pflanzen besuchen und befragen.
  • Mithilfe von adaptierten alten Daoistischen Qigong-Übungen, die sich mit dem Austausch von Pflanzenenergie beschäftigen, Energieaufnahme und –abgabe üben.
  • Einem Abschlussritual – ein Fest der Pflanzen. Transformationshaltungen in der Rasseltrance ermöglichen uns, direkt in das Wesen einer unserer ganz persönlichen Kraftpflanzen einzutauchen, sie sichtbar werden zu lassen.

Infos:

Sa. 13. Juni (10 Uhr) bis So. 14. Juni 2015 (18 Uhr)
mit Franz P. Redl und Susanne Jarausch
Ort: Hotel Sperlhof, Windischgarsten/OÖ
Kosten: € 280,00 exkl. MwSt.

Anmeldung nur direkt bei der TEM Akademie möglich:
www.tem-akademie.com/modul_a4_4.php

6.12.2015 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde – Die vertikale Achse des So Seins

Schwerpunkt ist die Qualität des Himmels, des großen Geistes; wie verbunden sind wir mit dem großen Ganzen des „Himmels“? Daoistisches Qigong: Himmel-Mensch-Erde, die MeisterInnenübung. Divinations- und Trancereisen um unsere spirituelle Anbindung zu stärken.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Infos:
So. 6. Dezember 2015 (16.00 – 19.30 Uhr)
mit Franz P. Redl
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)
Kosten: € 60.-
Anmeldung nur direkt bei Franz!

13.3.2016 17:00 bis 20:30

Zwischen Himmel und Erde – Die vertikale Achse des So Seins

Schwerpunkt ist die Qualität der vertikalen Achse in Form unseres persönlichen Lebensbaums – unsere seelische Herkunft, unser jetzige Situation und unsere mögliche Zukunft;
Daoistisches Qigong: die Erde verbinden mit dem Himmel: Atemform von Himmel-Mensch-Erde. (Übung3);

Divinations- und Trancereisen zum eigenen Lebensbaum – bei den Wurzeln unseres Seins befragen wir die 3 Nornen und holen uns Unterstützung beim weisen Mimir.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Infos:
So. 13. März 2016 (17.00 – 20.30 Uhr)
mit Franz P. Redl
Ort: Shambhala, Josefstädterstraße 5, 1080 Wien (JS2)
Kosten: € 60.-
Anmeldung nur direkt bei Franz!

8.1.2017 16:00 bis 19:30

Zwischen Himmel und Erde: Die vertikale Achse des So Seins

Trance- und Divinationsreisen im Medizinrad, Daoistisches Qigong zwischen Himmel und Erde.

Am Jahresbeginn besuchen wir die 3 Schätze: den Himmel/ den großen GEIST, die Menschebene/ unsere Mitwelt und die Erde/ die Unterwelt. Wir fragen weise mit unserem Herzen für das kommende Jahr – was ist hinter dir zu lassen  und welche Fähigkeit von dir möchte gelebt sein?

Daoistisches Qigong – „die Vereinigung von Himmel und Erde“ und die „Verschmelzung“ (Übung 1 und 2), dient uns als Grundlage für die Divinationsreisen.

„Wir sind nicht ganz irdisch, denn der Himmel lebt ja in uns. Wir sind nicht ganz Spirit, denn wir leben ja auf der Erde. Doch wir können die Mitte sein, in der sich Himmel und Erde vereinen.Die Brücke von Mensch zu Mensch.“ (EstherWolf)

Leitung:
Franz P. Redl & Co-Leitung

Termin:
So. 8. Jänner 2017 (16.00 – 19.30 Uhr)

Ort:
Shambhala, Josefstädterstraße 5 (JS2), 1080 Wien

Kosten:
€ 50,- (FrühbucherInnen bis Fr. 9. Dezember 2016: € 45,-)

Anmeldung:
nur direkt bei Franz!

 

16.10.2013 19:40 bis 4.12.2013 21:15

Daoistisches Qigong u. Schamanismus – 2 Abende mit den Archetypen des Menschseins im Medizinrad

Diese 2 Abende werden uns zu einem der Ursprünge des daoistischen
Qigong führen – Himmel, Mensch, Erde und Ursprungsgeist, Yuan Shen. Die 4 Dantiens in Verbindung mit unseren Spirituellen Verbündeten befragen wir mit Hilfe von Trance  u. Divinationsreisen.
Die 4 Dantiens in uns und  in Beziehung zu Himmel und Erde mit  Qiaufnahme über die 4 Energiezentren im Stehen verbinden uns mit der spirituellen Achse unseres Seins.
Diese Vorbereitung führt uns zu den Divinationsreisen (weise fragen) – Reisen zum wahren Selbst. Diesmal werden wir Divinationsreisen zu den 4 Toren des Medizinrades und ihren Archetypen sowie den spirituellen Verbündeten erfahren.

Für Anfänger geeignet, Erfahrungen in Qigong und /oder Trancereisen sind hilfreich.

Mittwoch 16.10. und 4.12. 2013 – ACHTUNG VERSCHOBEN VON 20.11.2013  AUF 4.12.!!| 2x | JS3 | € 40.– | jeweils von 19.40-21.15

25.2.2017 10:00 bis 26.2.2017 14:00

Pflanzen Qigong, Trancehaltungen und die Kunst des Spiegelns

Dieses Seminar ist für etwas Erfahrene in der Wildernessarbeit, oder im Qigong oder mit Trancehaltungen und als Fortbildung für unsere AbsolventInnen gedacht.

Inhalte sind verschiedene Methoden des daoistischen Pflanzen Qigong und ihre praktische Anwendung sowie die Kommunikation mit Pflanzen, wobei Trancereisen mit rituellen Körperhaltungen nach Felicitas Goodman dazu dienen, mit 2 schamanischen Pflanzen und ihren Qualitäten in Kontakt zu kommen. Die Erlebnisse werden erzählt, die Kunst des Spiegelns wird geübt und die Gesamterfahrung anschließend auf der Metaebene reflektiert.
Als Unterstützung gibt es ein kleines Handbüchlein über  die Kunst des Spiegelns.

Leitung:
Franz P. Redl & Susanne Jarausch

Termin:
Sa. 25. Februar (10.00 Uhr) bis So. 26. Februar 2017 (14.00 Uhr)

Ort:
Shambhala, Bennogasse 8A (BG2), 1080 Wien

Kosten:
€ 170,- (FrühzahlerInnen bis Mo. 30. Jänner 2017: € 155,-)

6.7.2014 18:00 bis 10.7.2014 15:00

Zwischen Himmel und Erde – Die Kunst des Spiegelns im Angesicht des So-Seins

Daoistisches Qigong, Schamanisch Reisen und Naturwesen

In diesen  Tagen in den Bergen werden wir uns intensiv mit den Qualitäten des schamanischen Weltbildes von Himmel – großer Geist, der Mensch und Lebewesenebene, sowie der Erde – große nährende Göttin nähern.  Dies ist die vertikale spirituelle Achse unseres Seins.
Daoistisches Qigong verbindet uns körperlich, energetisch mit diesen Seinszuständen. Divinationsreisen und Trancereisen bereiten uns auf den Gang in die Natur „über die Schwelle“ vor. Welche Botschaften und Geschenke aus der Natur und der spirituellen Geistwelt erhalten wir?
Die Geschichten von Himmel und Erde – wie werden sie erzählt und gespiegelt?
Etwas Theorie und viel Praxis zum Üben- für Trainees, Absolventen und Neueinsteiger. 

Der Gang über die Schwelle zur Erde wird eine Unterwelt Reise sein.
Der Gang auf der Menschenebene wird uns zu den  Mitlebewesen führen.
Die Reise in den Himmel wird uns mit dem großen “So Sein“ verbinden.
Das Erfahrene wird am Abend erzählt und die Kunst des Spiegelns geübt!

Ort: Donnersbachwald, Alm in der Stmk auf 1300 m Höhe
Franz P. Redl, Andreas Vierling;  Max. 10 tn!
Kosten: 320.- (290.- im Zyklus);
Nebenkosten: 150.-eigenes Zelt, 195.- Zimmer, mit Verpflegung
Wir kochen gemeinsam.

13.4.2013 15:00 bis 18:00

Wege des Herzens, der Transformation und Metamorphose

Schattenintegration der heiligen Wunde – Haltungen des Heilens und Metamorphose – shapeshifting –  vorallem in die Welt der Krafttiere;

– mit Hilfe von daoistischem Qigong, Divinations- und Trancehaltungen; großes Abschlussritual mit Trancetanz und Rituellem Theater.

Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5

Kosten: € 50.-/ € 45.- Zyklus

Kursnr.: 11891

22.12.2013 15:00 bis 18:30

Zwischen Himmel und Erde – die Himmelsleiter der gefiederten Schlange – Abgesagt

ABGESAGT – wegen zu wenigen Voranmeldungen!

Trance.- und Divinationsreisen im Medizinrad in Stille und Bewegung, Daoistisches Qigong zwischen Erde und Himmel- die 3 Schätze und 4 Schilde Qigong;

Am Jahresende besuchen wir den Weltenbaum, die Himmelsleiter  und jeder würdigt das vergangene Jahr und ruft rituell das neue Sonnenjahr.
Der persönliche Lebensbaum und die Gefiederte Schlange (DNS Doppelhelix würde unsere westliche Wissenschaft dazu sagen) als Ressource des Lebens,  als „Realitäten“ unseres Seins, werden unsere Reiseziele darstellen.

So. 22 Dezember 2013, 15.00- 18.30, Js2
mit Franz P. Redl
Kosten: € 65.- ( € 55.- im Zyklus)
Anmeldung direkt bei Franz P. Redl – am Formular bitte Titel angeben!

15.5.2012 20:00 bis 26.6.2012 21:30

Daoistisches Qigong und Schamanismus – 4 Abende

Erde, Mensch u. Himmel als grundlegende Erfahrungsebenen des
Qigong- Erde zentriert,erdet uns, um mit unseren Schattenanteilen gut auszukommen. Die Menschebene befriedet unsere Emotionen und hält uns lebendig. Die Himmelsebene führt in die Stille und der lichtvollen Leere. Trancereisen in die „Unter“welt“, zu unseren Menschen und in d. Stille Ekstase des Himmels können die Erfahrungen vertiefen. Die Integration der Erfahrungen am Ende jeder Einheit sind ganz wesentlich und wichtig.

mit Franz P. Redl
14 tägig ab 15.15. jeweils ab 20 Uhr ; Kosten: 75.-

14.12.2011 19:40 bis 21:15
22.1.2012 18:00 bis 20:30
25.1.2012 19:40 bis 21:15

Daoistisches Qigong und Schamanismus – 3 Abende

Reisen zum wahren Selbst
mit Franz P. Redl

3 Abende im Winter 2011/2012

Diese Abende werden uns zu einem der Ursprünge des daoistischen Qigong führen – 3 Dantiens in Beziehung zu Himmel und Erde. Schamanisches Reisen zum wahren Selbst von der Geburt, dem Heute und in 10 Jahren/ Vision.

Praktisch betrachtet dienen die Qigong Übungen als großartige Vorbereitung für die inneren Divinations/ Trancereisen  in Bezug zu den verschiedenen Lebensabschnitten- dem Lebens-Selbst.

Diese Reisen durch Zeit und Raum, begleitet vom monotonen Trommelschlag oder dem Beat der Rassel sind immer wieder hilfreich um verborgene Schätze unseres Selbst zu heben. Bei dem 3. Termin werden wir einen wohlwollenden Blick in unsere Zukunft in 10 Jahren und unseres gesamten “Lebensbildes” machen. Kreatives schreiben bzw. Ausdruck ermöglichen die Integration.

Alle 3 Termine sind nur gemeinsam zu besuchen.

Mi 19.40-21.15
So 18.00-20.30

14.12.2011, 25.1.2012 u. 22.1.2012

1080 Wien, Josefstädterstr.5

€70.-

11.7.2015 18:00 bis 17.7.2015 13:00

Reise durch die Vier Schilde – Schamanisches Reisen & Daoistisches Qigong

Ein Sommerkurs mit 24 Stunden Solo  

Wir werden in diesen Tagen das Medizinrad auf folgenden Ebenen erkunden:  den Elementen, den Vier Schilden, den menschlichen Bewusstseinsebenen  sowie den verschiedenen Energiekörpern. Am Morgen bereitet uns daoistisches Qigong mit seinem schamanistischen Ursprung von Himmel – Mensch – Erde auf die entprechende Himmelsrichtung vor. Vormittags runden Theorie und Trancereisen die Praxis ab. Nachmittag geht es zu den jeweiligen Kraftplätzen, wo wir mit Naturübungen tief in die Qualitäten des Vier Schilde Rades eintauchen. Abends werden die Geschichten am Feuer erzählt und gespiegelt. Am 5. Tag geht jede/r für ein 24 Stunden Fasten Solo auf seinen Kraftplatz.

Ein Abschlussritual im Rad wird am Ende das Neu Gefundene bekräftigen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser „Reise“ sind der Besuch eines Ceremonies oder Kraft der Schilde Seminars oder Kenntnisse der Vier Schilde Theorie oder Qigong Erfahrung, besonders auch für Wilderness Fortbildungs Trainees.

Infos:

Sa. 11. Juli (18 Uhr) bis Fr 17. Juli 2015 (13 Uhr)
mit Franz P. Redl und Lisa Schmid
Ort: Alm in den Nockbergen/Kärnten auf 1700 m Höhe
Kosten: € 390,- (€ 350,- im Zyklus)
plus ca. € 200.- für Übernachtung, Platzbenutzung und Lebensmittel (wir kochen selbst)

 

17.8.2016 16:00 bis 21.8.2016 14:00

Pflanzen und Rituale – Daoistisches Qigong, Pflanzenmagie, Heilwissen, Pflanzenbündel


Mit Hilfe von Pflanzenbegegnungen, Selbsterfahrung und Ritualen werden wir in die Welt der Pflanzenkräfte eintauchen. Wie kann ich mit Pflanzen kommunizieren, wie mich mit ihnen verbinden, wie sie zur Unterstützung von Körper und Seele und für meine Entwicklung als Verbündete gewinnen?

Im Laufe der 5 Tage werden wir das persönliche Pflanzen- und Kraftbündel zusammenstellen und binden. Großes Abschlussritual – ein Fest der Pflanzen – in Form eines rituellen Trancetanzes.

Termine:
Mi. 17. August (16.00 Uhr) bis So. 21. August 2016 (14.00 Uhr)

Leitung:
Franz P. Redl & Sylvia Koch-Weser und Team: Mia Brummer

Ort:
Joachimstal, NÖ

Kosten:
€ 420,- (€ 380,- Frühzahler bis 6 Wochen davor)

Unterkunft & Verpflegung:
VP zwischen € 220,- bis 260,-

 

11.3.2012 12:00 bis 18:30

Wege des Herzens – Wege der Kraft: Reisen durch Raum und Zeit

Die 7er und 8er Zyklen des Menschen – Trance.-u Divinationsreisen, Daoistisches Qigong

Daoistisches Qigong- Verbinden mit Himmel und Erde, das 4 Schilde Qigong und stille klassische Übungen der Qi-aufnahme aus dem Kosmos bereiten uns auf die
Divinationsreisen durch Raum und Zeit vor. Wir werden die 7er Zyklen der Frauen und 8er Zyklen der Männer genauer betrachten und jeweils eine Reise zu einem wichtigen Zeitpunkt in der Vergangenheit und in der Zukunft machen. Die jeweilige Integration findet im kleinen Kreis von Erzählen, Spiegeln und kreativem Ausdruck statt.

Dieser Spezialtag ist für Erfahrene aber auch für in Seelenarbeit gewandten Menschen offen.

Franz P. Redl
Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5,
€ 105.- (€ 95.- im Zyklus)

Anmeldung ausnahmsweise nur direkt bei Franz: franz.redl@www.wilderness.at- oder das untenstehende Anmeldeformular!

13.6.2012 19:40 bis 27.6.2012 21:15

Reisen zum wahren Selbst, Haltungen des Heilens – 3 Abende

Schamanisches Reisen zum wahren Selbst- Die Lebenswelt jetzt, Daoistisches Qigong, Trancehaltungen des Heilens nach Felicitas Goodman u.v.a.m.

je 3 Mittwochabende (19.40 – 21.15 Uhr) im Juni 2012, von Mi. 13.6.- Mi.27.6.

weiters 4 Abende im Jänner 2013,  Mi 9.1.-Mi. 30.1.2013

Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr.5 (Mezzanin)

Einzeln € 65.-/€ 60.- bei Zyklus für 3 Abende

Kursnr.: 11882 Juni 2012; 11883 Jänner 2013

bitte direkt über Shambhala- anmeldung siehe ganz unten

 

Zusatztext:

Als Beispiel für diese drei Ebenen des Schamanismus nehme ich die chinesische Tradition der drei Schätze des Daoismus her.
Im chinesischen Daoismus gibt es eine sehr ähnliche Dreiereinteilung, die sich aus dem Yin-Yang-Konzept entwickelt hat und „Die drei Schätze“ genannt wird.

 

Traditionelle daoistische Weltsicht
Die drei Schätze werden Jing, Essenz und Erde genannt, was im schamanistischen Kontext der Unterwelt entspricht
und hier Lebenskraft und Vitalität bedeutet. Dann gibt es die Qi-Ebene als mittlere Ebene des Alltags, wo der Mensch als energetisch-emotionales
Wesen erfahren wird. Die Oberwelt wird Shen, der Himmel genannt, welche die geistigen, mentalen und spirituellen Fähigkeiten und Ebenen des Menschen
darstellen und die Verbindung zum Ursprungsgeist (Yuan SHEN)* ermöglicht.
Das chinesisch-daoistische System ist so wie das allgemein verbreitete schamanistische Konzept von Unter-, Mittel- und Oberwelt darauf ausgelegt, den
Menschen mit all seinen prinzipiellen Ebenen des Seins zu verbinden bzw. eine Balance dieser Qualitäten herzustellen. In all diesen Traditionen war die
Natur, die äußere, wilde Natur immer das Vorbild, der Mantel, die Mutter der drei Schätze, der drei Welten. Die Natur enthält und spiegelt alle drei Qualitäten
in uns. Eine zeitgemäße Naturtherapie oder auch Öko-Psychologie, wie sie in den USA genannt wird, sollte immer alle drei Qualitäten nähren. Sie sollte
den Körper, die materielle Welt, nähren und Fähigkeiten und Methoden zur Verfügung stellen, die das Unbewusste und die Seele erforschen, die mittlere Welt
stärken und einen erlösten Aspekt von Ich und dem Potential des Selbst unterstützen.
Auf der Ebene der Oberwelt sollte sie die Beziehung zum Größeren schaffen, das Wissen und die Sicherheit geben, dass das Ich ein Teil der Natur, ein Teil
des Universums ist.
Daoistisches Qigong verbindet uns mit diesen 3 Grundkräften des Seins- sowohl nach innen mit den 3 Energiezentren- den 3 Dantiens, als auch mit unserer
Umwelt, der äußeren Natur. Begriffe aus der daoistischen Philosophie von Laotse, Tschuang Tse u.a. , wie Absichtslos Handeln, So-Sein, Leere als Potential
der Fülle; Yin ist der Ursprung des Yang etc. weisen uns die Richtung beim Üben.


21.10.2012 15:00 bis 21:30

Wege des Herzens – Wege der Kraft: Trancehaltungen des Heilens, Trancetanz der Krafttiere

Verschoben auf  das Wochenende  23. – 24.Februar 2013, siehe dort
Trancehaltungen des Heilens, Trancetanz der Krafttiere

Daoistisches Qigong als Grundlage: Daoistisches Tiere Qigong, sowie die Verbindung zwischen Himmel und Erde stärken;

Wir werden Fragen der Heilung- des Heilseins auf körperlicher, energetisch, mentaler und spiritueller Ebene – untersuchen; dazu benutzen wir verschiedene Trance Haltungen*;
Als Abschluss und Integration werden wir das Erfahrene mit unserem Krafttier in einer bewegten Trance ankern und kreativ ausdrücken.
(* viele Jahre persönlich von  Felicitas Goodman in Österreich und New Mexico gelernt)

mit Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5

€ 105.- (€ 95.- im Zyklus)

 Anmeldung ausnahmsweise nur direkt bei Franz: franz.redl@www.wilderness.at- oder über das untenstehende Anmeldeformular !

23.2.2013 11:00 bis 24.2.2013 14:00

Wege des Herzens, der Transformation und Metamorphose

Verschoben auf Sa. 13.April – siehe dort!

Schattenintegration der heiligen Wunde – Haltungen des Heilens und Metamorphose – shapeshifting –  vorallem in die Welt der Krafttiere;
– mit Hilfe von daoistischem Qigong, Divinations- und Trancehaltungen; großes Abschlussritual mit Trancetanz und Rituellem Theater.

Franz P. Redl

Shambhala, 1080 Wien, Josefstädterstr. 5

Kosten: € 170.- ( € 160.- im Zyklus)

Kursnr.: 11891