Visionssuchen und andere Übergangsrituale

2-4 Jahre im Spiegel der Natur

Wilderness Ausbildung Version ab 2018

Im Rahmen unserer Wilderness Ausbildung bieten wir Dir an, mit einigen wenigen Gleichgesinnten in einem kontinuierlichen Rahmen einen Weg der Selbsterfahrung und Erkenntnis im Spiegel der Natur zu gehen.

Wir verstehen unter Natur zweierlei: die Natur, so wie sie uns umgibt, also alles organische und anorganische und die „Wildnatur“ der Dinge und Wesen. Beispielsweise ist es die Wildnatur des Regens, zu regnen, gleich ob er dadurch nutzvoll ist oder nicht, die Natur des Tieres ist seine Wildheit, sein Überlebenswille sowie der Drang, die eigene Art zu erhalten. Vielleicht ist der Mensch das einzige Wesen, das darüber entscheiden kann, seine Wildnatur zu leben… oder nicht…

Setzen wir uns der Natur aus, dann enthält die äußere Wildnatur als Spiegel unserer inneren Wildnatur Geschenke und direkte Erfahrungen für den eigenen Wachstumsprozess. Du erlebst, was es heißt, ein Teil des großen Ganzen zu sein. Und du kannst dich mit deinen Prägungen, Glaubenssätzen und Schatten bewusst auseinandersetzen und deine Stärken und dein Potential mehr ins Leben rufen.

Dieser Weg ist ein Weg von

  • initiatorischen Methoden in der Natur
  • dem Medizinrad
  • den 4 Schilden
  • Ritualen und Zeremonien

und findet in Form von Seminaren, in der Kleingruppe des Ausbildungsjahrganges, alleine in der Natur und in Einzel – Supervision statt.

„…aber ein Schatten der Wildnatur verfolgt uns bei Tag und bei Nacht.
Wo wir auch hingehen, ein Schatten trottet hinter uns her – und immer einer auf vier Beinen“

Clarissa Pinkola Estés – Schriftstellerin und Jungiansche Psychoanalytikerin

Teilnahmevoraussetzungen

  • eine absolvierte Visionssuche in der „Shambhala Wilderness Schule“ oder eine Visionssuche in einer Schule des „Netzwerkes für Visionssuche“, Im zweiten Fall aber zumindest ein kurzes Seminar zusätzlich in der „Shambhala Wilderness Schule“ (zum gegenseitigen kennen lernen).
  • die Bereitschaft, einen intensiven Erfahrungsweg im Spiegel der Natur zu gehen
  • ein Vorgespräch über die Absicht und die Beweggründe zur Teilnahme sowie eine schriftliche Absichtserklärung

 

Struktur der Ausbildung

Die Ausbildung bietet zwei Stufen. Jede Stufe enthält sowohl „Pflichtseminare“ als auch „Wahlfächer“, wodurch jede(r) TeilnehmerIn in der Lage ist, die Ausbildung nach eigenen Schwerpunkten zu gestalten.

1. Stufe: Für TeilnehmerInnen, die die Ausbildung zur eigenen Selbsterfahrung nutzen wollen. Hier beträgt die Fortbildungszeit ca. zwei Jahre

2. Stufe: Für TeilnehmerInnen, die nach der Ausbildung Vision-Quest und/ oder andere Wilderness Seminare als TrainerIn anbieten möchten. Hier beträgt die Fortbildungszeit zusätzlich ein bis zwei Jahre.

Inhalte Stufe 1 „Selbsterfahrung im Spiegel der Natur“ (ca. 2 Jahre)

Pflichtseminare

  • Teilnahme an insgesamt 6 Seminaren von: „Kraft der Schilde“ Seminaren (jeweils, 2,5 Tage, NÖ)
    und „Ceremonies“ Seminaren (jeweils 2,5 Tage, NÖ, OÖ ua.)mit Claudia und Franz; die Kombination der insgesamt zu besuchenden 6 Schilde und Ceremonies Seminaren kann jeder frei wählen; insgesamt sind das 15 Tage
  • Ceremonies 4  oder Ceremonies 5  Seminar (4,5 Tage, jeweils alle 3 Jahre in NÖ) mit Claudia und Franz
  • Eine Assistenz bei einer Visionssuche (11 Tage), mit eigener Medizinwanderung, oder 24 – 36 Std. Solo nach Wunsch und Teachings in der Gruppe der AssistentInnen
  • Einzel-Supervision und Medizinrad (8 mal 1,5 Stunden), mit Claudia bzw. Franz
  • Spezialthemen nur für Trainees; 4 Schilde, Spiegeln, Absichtssätze, Einzelradarbeit, Naturübungen u.a.; zwei Termine, jeweils 1x/ Jahr: 1,5 Tage ca. 9 Stunden mit Claudia und Franz
  • sowie mindestens drei Wahlfächer – siehe unten vor Stufe 2

Weiters

  • Nachbesprechungen nach den Seminaren – Feedback und Metaebene
  • Übungen in der Natur: Durch die Seminare und die Einzelarbeit ergeben sich bei den TeilnehmerInnen individuelle Themen und Prozesse, die wir mit Vorschlägen für praktische Übungen alleine in der Natur unterstützen.
  • Erfahrungsaustausch in der Traineegruppe: Gegenseitiges Geschichten erzählen und Spiegeln oder anderes Üben im Rahmen der Gruppe der ‚peers‘.

Kosten: € 2.930,-

Die Kosten gelten für die oben angegebenen Pflichtseminare und die Einzelarbeit  sind direkt mit der „Shambhala Wilderness Schule“ abzurechnen. Nicht enthalten sind die Nebenkosten, wie Anreise, Aufenthalt, Literatur.
Um einen fixen Platz zu erhalten, zahlst Du € 930.- an und 2 Teilraten zu je € 1000.- jeweils am Beginn des Fortbildungsjahres. Bei vorzeitigem Ausstieg verfällt der Rest der bereits bezahlten Teilrate.

Wahlfächer (zumindest 3 Seminare):

  • Weitere „Kraft der Schilde“ oder „Ceremonies“Seminare, mit Claudia, Franz
    (jeweils 2,5,Tage, NÖ)
  • Ceremonies 4 oder 5 mit Claudia und Franz ( 4,5 Tage, jeweils alle 3 Jahre, NÖ)
  • „Reise durch das Rad der Vier Schilde“ mit Franz “ (6 Tage, Österreich, alle 2
    Jahre), Pflicht im 2. Abschnitt
  • Daoismus und Schamanismus –  „Zwischen Himmel und Erde – Spiegeln“, mit daoistischem Qigong, Trance und Divinationsreisen“ mit Franz (Seminar 4,5 Tage, Kärnten, alle 2
    Jahre), mögliches Pflichtfach im 2. Abschnitt
  • „Daoismus und Schamanismus“- Qigong und Divinationssreisen mit Franz 
    (Abende, Einzeltage, Wien)
  • Visionsreise mit Claudia, Franz und/oder Andreas, Wolfgang (8 Tage, Kreta)
  • „Schwitzhüttenseminare“ in der Sh Wilderness Schule (1,5 Tage, NÖ)
  • „Archetypen und Spiegeln mit Tieren“ mit Franz (2,5 Tage, NÖ, alle 2 Jahre) z.t. Pflichtfach im 2. Abschnitt
  • „Spiegeln für Erfahrene“ z.B.: Zwischen Himmel und Erde, oder Pflanzen Qigong, Trancehaltungen mit Franz P. Redl und Co Leitung (1,5 – 4,5 Tage, Wien, oder NÖ, Kärnten alle 2 Jahre)
  • Pflanzenwesen und Rituale“ mit Sylvia Koch-Weser und Franz (4,5 Tage, Österreich, alle 2 Jahre)
  • Individuelle Medizinradarbeit mit Andreas Vierling  und Traude Georgiades (2,5 Tage in Wien)
  • Selbsterfahrungs Seminare mit IBP/Integrative Body Psychotherapy (div.LehrerInnen, Wochenenden, Wien)
  •  Psychologische Grundlagen mit Claudia u.a. (mind.4 Tage, IBP Selbsterfahrung u.a., Wien), Pflicht im 2. Abschnitt
  • Theorieseminar mit Sylvia Koch-Weser , Geseko v. Lüpke (4,5 Tage in Süddt., alle 2 Jahre, Pflicht im 2. Abschnitt)
  • „Confirmationarbeit“ bei Sylvia Koch-Weser (4,5 Tage, Südt, alle 2 Jahre)
  • „Vier Schilde“(8 Tage, Kroatien), und/oder „Spiegeln mit Tieren und Pflanzen“  (4 Tage, Deutschland)
  • „Living and Dying“ oder „Mirroring“ oder andere Seminare mit Meredith Little (5Tage, Österreich) bzw. Seminare in der“ School of Lost Borders“

Kosten

Die Wahlfächer werden bei den jeweiligen VeranstalterInnen beglichen. Termine und Kosten siehe bitte deren Seminarprogramme. Zur eigenen Kalkulation kannst du ca. 80.-€ / Tag ansetzen.

Inhalte Stufe 2 – Für angehende Visionssuche- und Wilderness BegleiterInnen (1 – 2 Jahre)

Anschließend an die abgeschlossene 1. Stufe sind folgende Fortbildungsschritte verpflichtend:

  • Reise durch das Rad der Vier Schilde, mit Franz in Österreich ( 6 Tage, alle 2 Jahre)
  • Zumindest 2 aktive Assistenzen bei Franz und/ oder Claudia von schon besuchten Seminaren und Themen (bei vermindertem Seminarbeitrag – siehe unten)
  • „Theorie und Übergangsrituale“ (Sylvia Koch-Weser, Geseko v. Lüpke); 4,5 Tage, (falls nicht schon im ersten Abschnitt besucht, alle 2 Jahre)
  • Eine zusätzliche (externe) Assistenz bei einem Visionssuche Seminar
  •  Psychologische Grundlagen mit Claudia u.a.(z.B.:IBP Selbsterfahrungsseminare u.a., mind. 4 Tage, Wien)
  • Ein bis zwei Spiegelseminare / „Mirroring“ bei Claudia und Franz oder Sylvia (mindestens 4 Tage)
  • Supervisionsstunden mit Claudia bzw. Franz – zumindest 2- 4x je 1,5, Stunden/Jahr
  • Zwei Spezialtermine für Trainees mit Themen wie : 4 Schilde, Spiegeln, Confirmation, Einzelradarbeit, Naturübungen etc. mit Claudia und Franz ( jeweils einmal /Jahr,1,5 Tage – ca. 9 Stunden, Wien)
  • Mindestens zwei weitere Seminare aus dem Wahlfachangebot der Shambhala Wilderness Schule (s.o.),
     insbesonders Ceremonies 4 oder 5 mit Claudia und Franz, je nachdem welches im 1.Abschnitt besucht wurde,
  • Erster Hilfe Kurs Extrem

Kosten Stufe 2

Termine und Kosten für die Seminare der Stufe zwei sind bitte den Programmen der jeweiligen VeranstalterInnen zu entnehmen. (Als Grundlage einer Schätzung kann man von €80.- – 90.-/ Seminartag rechnen.)

Für aktive Assistenzen gelten folgende Kosten: 2 Tage: 100.-, 2,5 – 3 Tage: 130.-, 4 Tage: 150.-, 4.5 – 5 Tage: 180.-, 7 Tage: 250.-, Visionssuche: 300.-, Supervision 1,5 Stunden: 100.-

Anmeldung und Anzahlung direkt bei den VeranstalterInnen:

  • für Seminare mit Franz und/oder Claudia und für andere Seminare der Shambhala Wilderness Schule im Shambhala Büro
  • für Seminare anderer Schulen direkt bei diesen.

Für psychologischen Hintergrund und Basiswissen empfehlen wir:

Einführung in IBP- Integrative Body Psychotherapy bzw. diverse IBP Selbsterfahrungsseminare zu verschiedenen Themen mit Markus Fischer, Ansula Fischer, Corinna Möck u.a.
oder: „Prozessbegleitung in der Körper-, Energie- u. Bewusstseinsarbeit“, 7 teiliges Training, beginnend alle 2-3 Jahre mit Markus Fischer, Claudia R. Pichl und Avrati Inge Schrammel, in Wien/Shambhala;
oder ähnliche Seminare im dt.sprachigen Netzwerk.

Abschluss der 2.Stufe

Abschluss mit Claudia und Franz im Rahmen der Einzelsupervision und/ oder ein von uns begleitetes 24 Stunden Solo oder ein anderes Ritual nach Absprache (eventuell auch eine Visionssuche, Ballcourt als Übergang in die selbständige Arbeit).

Literatur als Vorbereitung

Von Steven Foster, Meredith Little: „Vier Schilde“, „Vision Quest“ (Roaring of the Sacred River), sowie das Handbuch zur Visionssuche; Franz P. Redl: Übergangsrituale – Visionssuche, Jahresfeste, Arbeit mit dem Medizinrad, 2009; Sylvia Koch Weser, Geseko v. Lüpke: „Vision Quest“

Einstiegsmöglichkeit

Jedes Jahr im Frühling nach Absprache

Anmeldung

Setze Dich mit uns in Verbindung und wir werden gemeinsam den richtigen Zeitpunkt zum Einstieg finden.

Um einen fixen Platz zu erhalten, zahlst Du € 930.- an und die 2 Restraten jeweils am Beginn des Fortbildungsjahres. Bei vorzeitigem Ausstieg verfällt der Rest der bereits bezahlten Teilrate.

Abschluss

Wir stellen am Ende eine Teilnahmebestätigung aus, in der Inhalte und Stunden dokumentiert sind und die „Trainees“ werden in unserem Programm als AbsolventInnen angeführt.
Das Wesentliche wird jedoch der eigene Erfahrungsschatz und der innere Reichtum sein, den Du durch die Auseinandersetzung mit der inneren und der äußeren Natur gewonnen hast. Der Kontakt zu Menschen, die ähnliche Ideen und Ambitionen haben, mit denen Du im Rahmen des dt. sprachigen Netzwerks auch nach der Fortbildung in Kontakt bleiben kannst, wird Dich unterstützen.

Nachholen versäumter Seminare

In Ausnahmefällen können einzelne Seminare oder Assistenzen nachgeholt werden.

PDF Download: Wilderness Ausbildungen
PDF Download: Wilderness Netzwerkliste AbsolventInnen

Freund, hoffe auf den Gast, solange du lebst.
Stürze dich in Erfahrungen, solange du lebst!

Denke… denke nach… solange du lebst.

Was du „Heil“ und „Rettung“ nennst,
gehört in die Zeit vor dem Tod.
Wenn du dich nicht befreist, solange du lebst,
Glaubst du etwa,
Geister werden es danach für dich tun?
Die Idee, die Seele werde sich mit dem Ekstatischen
vereinen,
Nur weil der Körper verfallen ist –
Sie ist reine Phantasie.

Nein, was du jetzt findest, findest du auch dann.
Wenn du jetzt nichts findest,
Wirst du einfach in einer Wohnung in der Stadt der Toten enden.
Wenn du aber jetzt das Göttliche in Liebe umarmst,
wirst du im nächsten Leben den Gesichtsausdruck
befriedigter Lust zeigen.

Drum stürze dich in die Wahrheit, finde heraus,
wer der Lehrer ist. Glaube an den großen Klang!
Kabir sagt dir: Wenn man den Gast sucht,
ist es die Intensität der Sehnsucht nach dem Gast,
die die ganze Arbeit tut.

Kabir aus: Robert Bly, Marion Woodman: Die ferne Zarin